Details zu 10.14361/9783839441145-005

Svetlana Chernyshova
»Like, we're all made of matter.« Intimität und Transformation in Spike Jonzes Her
DOI: 10.14361/9783839441145-005
 
Gegenwärtige Diskurse um Digitalität prägen vermehrt unsere anthropologische Situierung: Dabei wandeln sich unsere Vorstellungen davon, was wir als das »Humane« begreifen können, im Kontext technischer Entwicklungen. Gleichzeitig müssen in diesem Zusammenhang viele der oft als deutlich abgrenzbar wahrgenommenen Positionen wie »online« und »offline«, »digital« und »analog« neuverhandelt werden. Der vorliegende Beitrag macht es sich deshalb zum Ziel, die in und durch die Digitalisierung aktivierten Grenzverschiebungen und Überlagerungen ausgehend von Spike Jonzes Film Her aus dem Jahre 2013 zu diskutieren. Der Ansatz des Beitrags ist vor allem durch den Versuch gekennzeichnet, den »digitalen« Raum als Begriff herauszuarbeiten, indem der Fokus auf Transformationsprozesse sowie, damit einhergehend, auf die Frage nach Materialität und Körperlichkeit gesetzt wird. Durch die medienwissenschaftliche Annäherung an Jonzes Her soll dabei untersucht werden, welche Rolle Intimität, und damit zusammenhängend auch intensive, verdichtete Beziehungen, die jenseits der Zuschreibung von »menschlich« und »nicht-menschlich« funktionieren, im Hinblick auf die Entstehung eines solchen Raums spielen.
 
Leseprobe