Details zu 10.14361/9783839441152-003

Stephan Moebius
Die Sakralisierung des Individuums
Eine religions- und herrschaftssoziologische Konzeptionalisierung der Sozialfigur des Helden
DOI: 10.14361/9783839441152-003
 
Der Beitrag analysiert die Heldenverehrung und Heroisierung im Anschluss an religionssoziologische Konzepte der Durkheim-Schule und Hans Joas als eine Sakralisierung bestimmter Individuen. Fasst man die Heldenverehrung im Anschluss an die durkheimiens und Joas als Sakralisierungsprozess, so kommen dadurch auch die affektiv-emotionalen, psychischen, religiösen und ambivalenten Dimensionen der Sozialfigur des Helden besser zum Vorschein, als nähme man allein den Zuschreibungscharakter des Heldentums in den Blick. Im Anschluss an die Bestimmung des Sakralisierungsprozesses untersucht der Beitrag ferner die Konstitutierung des Helden aus praxeologisch-poststrukturalistischer Sicht, um sowohl die Effekte männlicher Herrschaft als auch die Mechanismen der symbolischen Macht bei der Sakralisierung von Individuen zu Helden herauszuarbeiten.
 
Leseprobe