Details zu 10.14361/9783839442593-011

Pamela Steen
»Tiere sind die besseren Menschen«
Moralisierungen im Web 2.0 aus tierlinguistischer Perspektive
DOI: 10.14361/9783839442593-011
 
Pamela Steen widmet sich in ihrem Beitrag aus tierlinguistischer Perspektive der kommunikativen Konstruktion von Moral im Social Web. Sie untersucht am Beispiel eines Zoo-Videos, in dem ein Bär eine Krähe aus einem Wasserbecken »rettet«, inwiefern die User/innen in ihrer Anschlusskommunikation die Tiere im Video als »moral agents«, »moral patients« oder »moral subjects« konstruieren und welche Argumente sie aus ihrer »Position des Dritten« dafür anführen. An solchen Beispielen lässt sich zeigen, wie tief offizielle soziale Weltsichten in die alltäglich-pragmatischen Orientierungen der Menschen hineinreichen und mit welchen kommunikativen Mitteln die Grenzen des Sozialen konstruiert werden. Dabei sind derartige Tier-Präsentationen im Internet zeichenhafte Events, die aus den Tieren keine integrierten sozialen Akteure machen. Vielmehr werden sie zum Gegenstand einer unreflektierten, dekontextualisierten Ethik.
 
Leseprobe