Details zu 10.14361/9783839443590-014

Karin Peter
Viktimisierungssensibilität als Voraussetzung der Verwirklichung einer liebenden Haltung in Bildungsinstitutionen
DOI: 10.14361/9783839443590-014
 
Reflexionen über Liebe im Bildungssystem werden in diesem Beitrag aus ungewohnter Perspektive angestellt. Ins Zentrum gerückt werden der Liebe diametral entgegengesetzte Erfahrungen von Viktimisierung und Ausgrenzung. Innerhalb eines theoretischen Rahmens, der solche Phänomene nicht für Einzelphänomene, sondern für gruppenkonstituierend hält, wird systemimmanenten Viktimisierungen innerhalb des Bildungswesens insgesamt und solchen innerhalb konkreter Bildungsinstitutionen bzw. konkreten Lerngruppen nachgegangen - um Anhaltspunkte dafür zu finden, solche möglichst zu vermeiden. Plädiert wird für einen viktimisierungssensiblen und -vermeidenden Zugang als Bedingung der Möglichkeit der Verwirklichung einer liebenden Haltung in Bildungsinstitutionen.
 
Leseprobe