Details zu 10.14361/9783839445136-004

Katja Müller
Digitale Objekte - subjektive Materie. Zur Materialität digitalisierter Objekte in Museum und Archiv
DOI: 10.14361/9783839445136-004
 
Katja Müller geht Fragen nach der Materialität digitaler Objekte nach, die Museumssammlungen und Archive mit besonderem Nachdruck aufwerfen. Besteht (weiterhin) eine Notwendigkeit zur Materialität von Kulturerbe? Haben hier entstandene digitale Objekte eine Materialität? Sind sie eigene Entitäten? Dieser Beitrag argumentiert auf der Basis theoretischer Überlegungen und analysiert aus ethnologischer Sicht die Praxis von Digitalisierung in Sammlungen und Archiven. Als Beispiel dienen die Staatlichen Museen zu Berlin. Es zeigt sich, dass digitale Objekte und Datenbanken durchaus als eigenständige Entitäten erscheinen. Sie sind Objekte performativer Materialität und definitionsabhängige Grenzgänger. Der vertraute Raum des Archivs oder Depots scheint digitalen Objekten zu eng und unbequem zu werden. Sie stellen uns vor neue Herausforderungen, die nicht nur ihre Nutzung und Verbreitung im digitalen Raum betreffen, sondern insbesondere auf unsere Vorstellungen von musealen Objekten abzielen.
 
Volltext