Details zu 10.14361/9783839445204-006

Josef Früchtl
Vertrauen in die Welt?: Komplexes Erzählen in MEMENTO und INCEPTION
DOI: 10.14361/9783839445204-006
 
Der Beitrag möchte eine Demonstration bieten für die philosophische These, dass der Film ein ausgezeichnetes modernes Medium dafür ist, ontologisches und existenzielles Vertrauen in die Welt zu schaffen. Denn cinematisch-ästhetische Erfahrungen bestärken uns auf evidente Weise darin, so zu tun, als ob wir Welt- und Existenzvertrauen haben könnten. Das gilt auch für das komplexe Geschichtenerzählen mancher Filme. Christopher Nolens Memento (2000) und Inception (2010) dienen dazu als Beleg.
 
Leseprobe