Details zu 10.14361/9783839445426-015

Gisela Bullacher
Einordnung
Von sechseckigen Maschen und anderen Dingen – eine künstlerische Arbeit in Abfolge von elf Bildern
DOI: 10.14361/9783839445426-015
 
Gisela Bullacher untersucht mit ihrer künstlerischen Arbeit die bildnerischen Eigenschaften von Gegenständen unterschiedlichster Herkunft, Funktion und Zugehörigkeit. Ausgehend von der Tatsache, dass das Bild eines Gegenstandes einer anderen Intention folgt als der Gegenstand selbst und unser Verhältnis zu ihm sich durch unseren Blick auf ihn verändert, wird das Eigenleben der Ding-Bilder durch Anordnung, Reihung und Bildabfolge neu mobilisiert und strukturiert. In konstellativen Anordnungen entwickeln die Bilder einen gemeinsamen Raum, und Nachbarschaften lassen eine Narration entstehen, die keiner zeitlich organisierten Handlungsstrecke bedarf. Ausdrucksformen wie Fragment, Wiederholung und Variation zeugen davon, verweisen aber auch auf die Raum-Körper-Beziehungen, die diesen Bildern innewohnen und die uns mit unserer eigenen Körperlichkeit konfrontieren. Das Bild dient hier als Werkzeug, Instrument und Hilfsmittel dafür.
 
Leseprobe