Details zu 10.14361/9783839445587-004

Markus Schroer
Rausch, Fest und Ekstase. Zur Lebenssoziologie von Georges Bataille und Michel Maffesoli
DOI: 10.14361/9783839445587-004
 
Markus Schroer widmet sich in seinem Beitrag den lebenssoziologischen Ansätzen von Georges Bataille und Michel Maffesoli. Im Durchgang durch ihre Schriften werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede herausgearbeitet, die zum Teil auf die verschiedenen Entstehungskontexte ihrer Arbeiten zurückgeführt werden können. Während Bataille vor dem Hintergrund des Faschismus, des Zweiten Weltkriegs und der Nachkriegszeit schreibt, bewegen sich Maffesolis Schriften im Umfeld der Postmoderne. Trotz dieser verschiedenen Erfahrungsräume geht es in beiden lebenssoziologischen Ansätzen nicht um die rationale Führung und Gestaltung des Lebens, sondern um das intensive Leben des Lebens im emphatischen Sinne, das Ausleben der Lebensenergien, die Verweigerung der Domestizierung der menschlichen Leidenschaften. Anders als Bataille, der die Chancen dazu zu seiner Zeit im Schwinden begriffen sieht, erkennt Maffesoli eine Wiederkehr der von der Moderne mit ihrer einseitigen Ausrichtung auf Vernunft und Rationalität unterdrückten Seiten des Lebens.
 
Volltext