Details zu 10.14361/9783839445761-005

Frank Dürr
Ausstellung und Public Interest Design. Ausstellungsrhetorik am Beispiel des (fehlenden) Eisernen Kreuzes der ›Wehrmachtsausstellungen‹
DOI: 10.14361/9783839445761-005
 
Im Rahmen der Auseinandersetzung mit dem vielschichtigen Begriff des Public Interest Designs (PID) wird in diesem Beitrag die Ausstellung als ein PID-Phänomen verhandelt. Dabei soll die Frage geklärt werden, wie Ausstellungen produziert werden, um Öffentlichkeiten zur Auseinandersetzung mit einer vorgestellten Thematik zu bewegen, um bestehende Meinungen und Einstellungen zu verändern. Um dieses spannende Konstrukt für den Bereich des PID fruchtbar zu bestimmen, wird das Phänomen Ausstellung aus der Perspektive der modernen Rhetoriktheorie untersucht. Die Rhetorik als wissenschaftliche Disziplin liefert unter anderem konkrete Kriterien des Meinungs- und Einstellungswechsels durch diverse Kommunikationsformen und analysiert damit explizit die Überzeugungsinstrumente und Orientierungstechniken, die auf die Persuasion von Einzelpersonen oder Gruppen ausgerichtet sind.
 
Volltext