Details zu 10.14361/9783839445761-009

Philipp Schulte
Von Besetzern und Spielverderbern. Der Hybridraum Theater als öffentliche Sphäre
DOI: 10.14361/9783839445761-009
 
Philipp Schulte widmet sich in seinem Beitrag dem Theaterraum als hybrider Sphäre und stellt die Frage, inwieweit private und politische Momente hier vermischt werden. Grundlegende These ist, dass es sich bei ihm um einen Raum handelt, in dem sich Prozesse öffentlicher Interessenbildung besonders gut reflektieren lassen. Dazu untersucht er zwei konkrete Beispiele aktueller Arbeiten aus dem Bereich der Performancekunst: die Spielperformances »The Money« von Seth Honor sowie das Stück »RuleTM« von Emke Idema. In beiden werden quasi-öffentliche Situationen modellhaft durchgespielt, vereinfacht dargestellt und experimentell ausgetestet. Auf diese Weise werde ein lustvolles Erproben möglicher Wege öffentlicher Interessenbildung ermöglicht.
 
Volltext