Details zu 10.14361/9783839446454-015

Stefan Winterstein
»Ein furchtbarer Haß stieg in ihm auf.«
Franz Innerhofers Schöne Tage - ein Hasstext
DOI: 10.14361/9783839446454-015
 
Stefan Winterstein widmet sich Franz Innerhofers Roman »Schöne Tage« (1974), der von der Forschung bislang vorwiegend unter den Schlagwörtern »Heimatliteratur« bzw. »Anti-Heimatliteratur« verbucht wurde. Der Beitrag führt vor, dass sich der Roman in doppelter Weise als Hasstext verstehen lässt: Der Hass ist einerseits Romanthema, sodass sich aus Beobachtungen am Text Rückschlüsse auf das außertextliche Phänomen Hass ziehen lassen. Andererseits dient der Hass aber auch als literarische Quelle und Motor; sohin als Strukturprinzip verstanden, lässt sich an ihm das innertextliche Funktionieren des Romans untersuchen. Die Bezeichnung als Hasstext ist dabei eine vom Interpreten zugeschriebene und doch wieder nicht: Denn auch wenn er vom Autor selbst nicht so bezeichnet wird, legt der Roman, wie Winterstein zeigt, seine eigene Konstruktion als Hasstext durchaus offen.
 
Leseprobe