Details zu 10.14361/9783839446539-003

Stefan Müller
Das Forschungs- und Aktionsprogramm »Humanisierung des Arbeitslebens« (1974-1989)
DOI: 10.14361/9783839446539-003
 
Stefan Müller diskutiert in seinem Beitrag aus historischer Perspektive die Entstehung und die Konflikte um das Bundesprogramm »Humanisierung des Arbeitslebens« (1974-1989). Das HdA-Programm war Teil einer gesellschaftlichen Zukunftsdebatte über die »Qualität des Lebens« und atmete mit seinen Demokratisierungszielen den Geist der 1960er/1970er-Jahre. Charakteristisch waren die arbeitsstrukturierenden Projekte mit ihrer Suche nach Alternativen zur Fließbandarbeit. Mit seinen 1600 geförderten Maßnahmen strukturierte HdA politische und wissenschaftliche Debatten und dient als Tiefenbohrung sowohl für Forschungen zur Technologieförderung und -politik als auch über Vorstellungen und Diskurse von Humanität und Innovation. Die breite Zielsetzung des Programms führte zu erheblichen politischen Konflikten und schließlich zur Umgestaltung in den 1980er-Jahren. Heute stellt HdA in den Gewerkschaften einen Erinnerungsort dar, und aktuelle Förderlinien des BMBF knüpfen strukturell an das Programm an.
 
Leseprobe