Details zu 10.14361/9783839446614-019

Jakob Kelsch
»Transparente Individuen im intransparenten System«
Das Spannungsfeld von Privatheit und Digitalisierung in Marc-Uwe Klings Roman QualityLand
DOI: 10.14361/9783839446614-019
 
In Marc-Uwe Klings satirisch-dystopischer Zukunftsvision »QualityLand« ist das Leben der Bürger/innen des gleichnamigen fiktiven Staates bis in die intimsten Bereiche hinein durch Algorithmen erfasst und bestimmt. Privatheit ist kein Teil des alltäglichen Lebens mehr, sondern muss unter großen Anstrengungen erkämpft werden. Anstrengungen, die zugunsten der Bequemlichkeit durch die Personalisierung, die sich aus der totalen Preisgabe persönlicher Daten an Großkonzerne ergibt, jedoch kaum mehr unternommen werden. Jakob Kelsch fragt in seinem Beitrag, welchen Blick Kling - als Vertreter einer aktuellen Populärkultur - auf die Digitalisierung als Entwicklungsstrang unserer Gesellschaft wirft. Er betrachtet Klings Darstellung dabei als eine Fortführung aktueller Entwicklungen wie der Einführung eines »social credit systems« in China oder der Diskurse zur Bildung von Filterblasen und Echokammern. Dementsprechend sei Klings Roman zwar eine satirisch überspitzte Verarbeitung der Thematik, im Kern aber als kritischer Fingerzeig auf heutige Tendenzen bzw. als eine weitergesponnene Reflexion selbiger zu verstehen.
 
Volltext