Details zu 10.14361/9783839446720-013

Antje Mickan
Kunst-Religion. An den Grenzen des Unterscheidbaren
DOI: 10.14361/9783839446720-013
 
Grundlegende Überlegungen zur Relation von Kunst und Religion in nicht allein institutionalisierten Spielarten sowie zur Herausforderung, die sozialen Felder von Kunst(handwerk) und von Religion wissenschaftlich zu bestimmen, bilden den Ausgangspunkt dieses Artikels. Statt eines Versuchs klarer Grenzziehungen strebt die Autorin eine differenzierte Wahrnehmung gradueller Unterschiede an. Als diesbezüglich weiterführend wird eine Verbindung von raumtheoretischen und performanztheoretischen Konzepten befürwortet, skizziert und es werden Ergebnisse einer Anwendung des daraus entwickelten analytischen Instrumentariums vorgestellt. Bei gemeinsamer Bezogenheit der untersuchten Praxis auf künstlerisch-kunsthandwerkliche Artefakte zeigen die exemplarischen Fälle signifikant unterschiedliche Zielsetzungen und, damit verbunden, unterschiedliche Freiheiten der Deutung sowie der Nähe oder auch expliziten Abgrenzung zu Religion bzw. dem Religiösen.
 
Leseprobe