Details zu 10.14361/9783839448793-011

Kathrin Ganz
Kollektive Identitäten als Koalitionen denken
Intersektionalität in der sozialen Bewegungsforschung
DOI: 10.14361/9783839448793-011
 
Kathrin Ganz widmet sich in ihrem Beitrag intersektionalen Perspektiven in der sozialen Bewegungsforschung, die das dynamische Zusammenwirken von gesellschaftlichen Herrschaftsverhältnissen untersuchen. Dieser Ansatz geht davon aus, dass Politiken sozialer Bewegungen und die kollektiven Subjektivitäten ihrer Akteur*innen von miteinander verschränkten rassistischen, klassistischen, ableistischen und sexistischen Verhältnissen geprägt sind. Der Beitrag beleuchtet Reibungspunkte, die zwischen poststrukturalistischen Theorien und standpunkttheoretisch ausgerichteten Analysen von multiplen Unterdrückungsverhältnissen bestehen und skizziert verschiedene Zugänge zur Analyse sozialer Bewegungen, die sich durch Intersektionalität eröffnen.
 
Volltext