Details zu 10.14361/9783839449677-003

Monika Albrecht
Erinnerungspolitik und Deutungshoheit
Zur Auseinandersetzung mit der Vertreibung und Ermordung der osmanischen Griechen
DOI: 10.14361/9783839449677-003
 
Monika Albrecht illustriert in ihrem Beitrag Machtverhältnisse in der deutschen Erinnerungspolitik am Beispiel der Bundestagsdebatten und Medienberichterstattung im Umfeld der Anerkennung des Völkermords an den Armeniern. Für die internationale Forschung waren die Massaker an Minderheiten im späten Osmanischen Reich – an den Armeniern, den osmanischen Griechen, den Assyrern – ein Mittel zur Transformation des osmanischen Vielvölkerstaates in einen homogenen Nationalstaat der Türken. Ein Großteil der Medien und Politiker in Deutschland reduziert diese Katastrophen jedoch bis heute auf Verbrechen an einer einzelnen Volksgruppe. Der Beitrag analysiert insbesondere die politische Landschaft und die Tagespolitik als Hintergrund der Debatten von 2015/2016, die sich so als imposantes Lehrstück der Durchsetzung von Deutungshoheit der gerade herrschenden Parteien erweist.
 
Leseprobe