Details zu 10.14361/9783839450437-003

Klaus Hock
Ökologie / Spiritualität – Öko-Spiritualität
Zwischen Differenzierung und Zusammenführung
DOI: 10.14361/9783839450437-003
 
Die Grenzen zwischen Ökologie und Spiritualität sind nach einer längeren Phase der Differenzierung – wieder – porös geworden: Zwischen Gruppen, die primär auf ökologisches Wirtschaften ausgerichtet sind und solchen, die zu den weltanschaulichen Implikationen ihrer Produktions- und Lebensweise auch spirituelle bzw. religiöse Dimensionen zählen, sind vielfältige Übergänge und Allianzen zu finden. Religionshybride Imprägnierungen zeichnen sich insbesondere im biologisch-dynamischen Sektor ab, wo Rudolf Steiners »anthroposophische« Melange aus Theosophie und Christentum unter dem Demeter-Label mehr oder weniger kenntlich bleibt. Auch die an sich nicht spirituell ausgelegte Permakultur erfährt bisweilen religionshybride Lesarten. Aus religionswissenschaftlicher Perspektive lässt sich dabei die Entstehung eines erweiterten »religiösen Feldes« (Bourdieu) beobachten, einer fluiden Sphäre, in der die Frage nach dem Verhältnis zwischen beiden Bereichen grundsätzlich offen gehalten wird.
 
Leseprobe