Details zu 10.14361/9783839451014-008

Sandra Altenberger
Education First!? Gender Second?
Zur Notwendigkeit postkolonial-feministischer Perspektiven auf Global Citizenship Education
DOI: 10.14361/9783839451014-008
 
Der Beitrag »Education First!? Gender Second? Zur Notwendigkeit postkolonial-feministischer Perspektiven auf Global Citizenship Education« setzt sich mit der Frage der Notwendigkeit einer postkolonial-feministischen Analyseperspektive auf die UNESCO-Konzeption von GCE auseinander. Mit Blick auf die Global Education First Initiative werden dahingehend drei (Denk-)Muster bzw. Narrative hervorgehoben, die bereits Aufschluss über Herstellungs- und Bezeichnungspraxen von Gender in diesem Kontext geben. Im Sinne einer »affirmativen Sabotage« möchte versucht werden, die Befähigung, die von GCE ausgeht, zu nutzen, um die inneren Brüche hervorzuheben und herauszufordern oder sie zu transformieren, um sie dann im Sinne einer kritischeren (feministischen) Solidarität zum Einsatz zu bringen, ohne dabei die Verletzungen, die auch von GCE ausgehen, zu übersehen.
 
Leseprobe