Details zu 10.14361/9783839452165-016

Lena M. Friedrich
Die Veralltäglichung der Höllenmetaphorik in spätmodernen Zeiten
Ein Epilog
DOI: 10.14361/9783839452165-016
 
Der ,Epilog' widmet sich, den Sammelband beschließend, dem Bedeutungswandel des Jenseitskonzeptes der Hölle in spätmodernen Zeiten aus soziologischer sowie begriffs- und sozialgeschichtlicher Perspektive. Die metaphorische Gerichtetheit des Höllenkonzeptes wie dessen semantische Differenzierung im Zeitverlauf werden entfaltet. Hierbei kommt die Autorin zu der Einsicht, dass Die Geburt des Fegefeuers (Le Goff 1990) im späten zwölften und frühen 13. Jahrhundert eine erste, jedoch nachhaltige Abwertung der Hölle als Sanktionskonzept zur Folge hatte, indem mit dem Purgatorium als raum-zeitlich begrenzte Läuterungsphase mit ›Exit-Option‹ eine Alternative zur Ausweglosigkeit und Endgültigkeit ewiger Verdammnis offeriert worden sei. Das Resultat wird als Purgatorisierung der Hölle bezeichnet. In spätmodernen Zeiten sei die Hölle Bestandteil des ›Hier und Jetzt‹ geworden, sie habe sich ihres ursprünglich inhärenten Ewigkeitsanspruchs entledigt und fungiere nun vor allem als Chiffre für eine zeitlich befristete Phase der Unerträglichkeit.
 
Leseprobe