Details zu 10.14361/9783839453551-007

Nina Mühe
Stigmatisierung junger Muslim/innen in der Schule
Reaktionen und Ressourcen
DOI: 10.14361/9783839453551-007
 
Nina Mühe beschreibt in ihrem Beitrag Erfahrungen junger Musliminnen und Muslime mit Diskriminierung und Rassismus aufgrund ihrer religiösen Zugehörigkeit und Praxis an Schulen sowie den Umgang mit und die Reaktionen auf diese Erfahrungen. In Ergänzung zu Konzepten der Rassismusforschung analysiert Mühe diese Erfahrungen als Stigma der muslimischen Religiosität, welches sie aus Interviews mit Betroffenen entwickelt. Die jungen Menschen sind in der Regel Mehrfachdiskriminierung ausgesetzt, erfahren aber mit einer offen gelebten religiösen Praxis zusätzliche Abwertung und Ausgrenzung. Es ist nicht nur die junge Frau, die nach den Ferien zum ersten Mal mit Kopftuch in die Schule kommt und das bis dahin positiv bewertete Kleidungsstück nun als Stigmasymbol der Abwertung erlebt. Es ist auch der junge Mann, der in der Schule beten möchte, diesen Wunsch aber in eine säkular gerahmte Bitte nach einem Raum der Stille übersetzt, weil die Atmosphäre an der Schule im Hinblick auf religiöse Diversität schon non-verbal vermittelt, dass ein Gebetsraum – erbeten von muslimischen Jugendlichen – in einer säkularen Einrichtung wie der Schule vermeintlich keinen Platz hätte und ein entsprechendes Ersuchen keine Aussicht auf Erfolg.
 
Volltext