Details zu 10.14361/9783839453551-009

Aliyeh Yegane Arani
Die multireligiöse Schule als Ort von Diskriminierung
DOI: 10.14361/9783839453551-009
 
In öffentlichen Debatten zu Diskriminierung in Schulen wird oft vom »religiösen Mobbing« gesprochen, ohne ausreichend zu klären, ab wann Mobbing als »religiös« zu bezeichnen ist und in welchem Verhältnis es zu Diskriminierung steht. Hinzu kommt, dass – obwohl die Virulenz von religionsbezogenen bzw. antisemitischen und islamfeindlichen Einstellungen in der Bevölkerung ausreichend wissenschaftlich belegt ist – bislang kaum empirische Studien zu religionsbezogenen Diskriminierungserfahrungen im Schulkontext vorliegen. Der Beitrag will klärend zu religionsbezogenen Diskriminierungsformen in der Schule beitragen und versucht eine erste empirische Annäherung an die Fragen, welche Formen religionsbezogenen Mobbings und Diskriminierung in Schule vorkommen und wie verbreitet diese sind. Ausgehend von einem (menschen-)rechtlichen Bezugsrahmen werden hierzu die religionsbezogen Beschwerdedaten der Berliner Anlaufstelle für Diskriminierungsschutz an Schulen (ADAS) und verschiedene dort bearbeitete religionsbezogene Diskriminierungsformen und -konstellationen an Berliner Schulen analysiert.
 
Volltext