Details zu 10.14361/9783839453582-002

Christoph Kühberger
Mit Geschichte spielen
Grundformen einer Begegnung zwischen Symbolisierung und Affordanz
DOI: 10.14361/9783839453582-002
 
Der Beitrag bietet einen grundlegenden Zugriff auf verschiedene Formen, in denen Vergangenheitsbezüge in Spielzeug und Spielen auftreten. Dazu führt er in wesentliche Prinzipien der Geschichtskultur ein, um diese mit Diskursen über Materialität und Performativität in Verbindung zu setzen. Der Fokus liegt aber nicht nur auf der Kommerzialisierung und den in Spielzeugen und Spielen repräsentierten Modi in Abhängigkeit von historischen Interpretationen, sondern auch auf systemischen Momenten wie den Verbindungen zwischen Produzent_innen, Käufer_innen und Endverbraucher_innen. Besonderes Augenmerk wird dabei auch auf die Konzepte der Affordanz und der Symbolisierung gelegt, um zu klären, inwieweit Spiele und Spielzeuge mit Vergangenheitsbezug ein »Eigenleben« besitzen oder ob deren Verwendung im Spiel nur durch die Nutzer_innen bestimmt wird. Der Beitrag schließt mit einem neuen Modell zur Systematisierung von Spielen und Spielzeugen mit Vergangenheitsbezug, um die Bedeutung von Geschichte und Geschichtskultur in diesem Zusammenhang zu verdeutlichen, abhängig von den Menschen, die sich mit diesen Dingen beschäftigen.
 
Leseprobe