Details zu 10.14361/9783839453582-018

Charlotte Bühl-Gramer
Geschichte im Brettspiel
Theoretische Anmerkungen zu einem Phänomen populärer Geschichtskultur
DOI: 10.14361/9783839453582-018
 
Der Beitrag beginnt mit theoretischen Ausführungen zu Brettspielen als Phänomen populärer Geschichtskultur aus geschichtsdidaktischer Perspektive und identifiziert Gründe für eine anhaltende Popularisierung populärer Geschichtsbilder, die auch für das Medium Brettspiel gilt. In einem weiteren Schritt zeigt der Artikel wichtige Strukturelemente von Brettspielen auf, um die medialen Spezifika der Darstellung von Geschichte im Brettspiel in den Blick zu rücken. Auf dieser Basis markiert und erläutert der Artikel verschiedene medienspezifische Ebenen von Geschichtsbezügen (sprachlich-textlich, visuell, räumlich, darstellerisch, spielmechanisch) und zeigt unterschiedliche Funktionen und Wege auf, wie die Brettspielindustrie Geschichte nutzt und vergangene Ereignisse in ein attraktives Spielerlebnis umsetzt. Der Artikel schließt mit Überlegungen zu den wichtigsten Konzepten bei der Darstellung von Geschichte in diesem Medium und zeigt einige Schnittstellen zwischen Spiel und Geschichte auf.
 
Leseprobe