Details zu 10.14361/9783839453797-034

Anna Schürmer
DEAE EX MACHINA
Technofeministische Perspektiven auf analoge, elektronische und digitale Pionierinnen musiktheatraler Performancekunst
DOI: 10.14361/9783839453797-034
 
Performative und medientechnische Vorgänge rücken die Musik des 21. Jahrhunderts in unmittelbare Nähe des Theaters. Das zeigt sich insbesondere bei den sogenannten »Composer-PerformerInnen«, welche die jahrhundertelang prägende Trennung von Schöpfer und Darsteller unterlaufen. Erst technische Erweiterungen ermöglichen diese multifunktionale Personalunion, welche einer basalen Logik der Digitalisierung folgt: das Zusammenfassen verschiedener Funktionen in einem smarten »Device«, der KünstlerIn. Denn richtiger sollte man von »Composer-Performerinnen« sprechen – schließlich sind es vor allem Frauen, welche dieses hybride Arbeitsmodell innerhalb einer anwachsenden Szene praktizieren. Dabei zeigt sich die Technisierung als Teil des emanzipatorischen Projekts: der verstärkte Einsatz des Körpers und das Embodyment des Schöpferwillens lässt sich etwa mit den feministischen Science and Technology Studies und konkret Donna Haraways Cyborg-Theorie denken, indem es hier zur Auflösung eindimensional binärer Grenzen kommt – nicht nur der Geschlechter, sondern auch der Stilistik.
 
Leseprobe