Details zu 10.14361/9783839455654-021

Martina Ukowitz
Partizipative Forschung
DOI: 10.14361/9783839455654-021
 
Martina Ukowitz skizziert Partizipation als wissenschaftliches und politisches Konzept und führt in die Vieldimensionalität des Begriffes es ein. Partizipation wird im Kontext von Forschung mit der Frage nach der Gestaltung des Verhältnisses zwischen Wissenschaft und Gesellschaft verbunden und kritisch reflektiert. Partizipation erscheint sowohl als forschungsethisches Grundprinzip als auch als Instrument, um Vermittlungsprozesse zwischen Praxisakteurinnen*, Wissensbeständen und Systemlogiken zustande zu bringen und reflektierte, sozial robuste Entscheidungen zu treffen. Im Kontext Lehre wird Partizipation als Arbeitsprinzip skizziert, das Lernende aktiv in die Planung und Umsetzung von Lernarrangements und Bildungsprozessen einbezieht. Bildung wird als demokratisiert, Lernen als ein gemeinsamer, wechselseitiger Prozess entworfen.
 
Volltext