Details zu 10.14361/9783839459287-010

Frank Matakas
Das Unverständliche verstehen
Zur Rolle des Psychiaters
DOI: 10.14361/9783839459287-010
 
Traumaktivität vollzieht sich im regenerativen physiologischen Zustand des Schlafs. Das Traumereignis ist ein Eindruck, keine Handlung. Er kommt zustande ohne eigene Initiative und ohne eigene Verantwortung. Die Sinneseindrücke sind für den Träumer im Schlafzustand real. Die wache Person korrigiert das nachträglich. Im Wachleben ist Traumaktivität zugänglich als Fundstück des Erinnerns. Wer einen Traum mitteilt, präsentiert das Traumereignis als Widerfahrnis. Er vollzieht, seinen Traum mitteilend, eine erinnernde Expedition zu einem flüchtigen Ereignis. Es schwindet rasch; man kann allenfalls eine Kollektion von Fundstücken zusammenstellen. Träume sind im Wachleben mental und kommunikativ nicht unmittelbar anschlussfähig. Sie stehen nicht zwanglos im Kontext lebenspraktischer Bezüge.
 
Leseprobe