Details zu 10.14361/zfmw-2021-130104

Vera Mader
Redistribution of Violence. Modulationen der Sorge in Carolyn Lazards «A Recipe for Disaster»
DOI: 10.14361/zfmw-2021-130104
 
Mit der Videoarbeit »A Recipe for Disaster« (2018) der US-amerikanischen Künstler_in Carolyn Lazard reflektiert der Text, wie eine weiße Anordnung im US-Fernsehen der 1970er Jahre die Relation eines Schwarzseins verhandelt und zugleich verdeckt. Ausgehend von der ungesicherten Annahme einer Schwarzen Stimme, die in Lazards videographischer Überarbeitung eine emblematische Szene weißer Reproduktionsarbeit kommentiert - die Fernsehköchin Julia Child bereitet Omeletts zu - fragt der Beitrag nach der (Un)möglichkeit sozialer Differenz in der Tradierung weißer Nationalkultur. Mit Ansätzen der Critical Race Theory, Disability und Queer Studies wird gezeigt, wie »A Recipe for Disaster« der normalisierenden Eingliederung/Inklusion in die Nation eine Technik der Modulation entgegensetzt, welche die Medialitäten konkurrierender Bild-, Text- und Tonebenen gegeneinander ausspielt.
 
Volltext