Details zu 10.14361/zig-2019-100111

Nilgin Tanis Polat
Ein Tag in Atlantis
Tagungsbericht vom 12. Oktober 2018, Izmir, Ege Universität
DOI: 10.14361/zig-2019-100111
 
Nilgin Tanis Polat berichtet in ihrem Beitrag von der Tagung »Ein Tag in Atlantis«, die an der Ege Universität zu Izmir zum Thema Lyrik und Übersetzen stattgefunden hat. Franz Josef Czernin, Erhan Altan, Miriam Rainer und Peter Waterhouse widerspiegelten in ihren Beiträgen anhand von konkreten Beispielen die komplexe Herausforderung lyrischer Texte, aber zugleich auch deren Potenziale, die sie im Übersetzungsprozess bieten. Aus unterschiedlichen Perspektiven befassten sie sich in diesem Sinne mit dem Verhältnis von Literatur, Übersetzung und Interkulturalität. Der »Tag in Atlantis«, der als ein Ort des Treffens, des Austauschs und ständigen Wandelns aufgefasst wurde, beleuchtete somit verschiedene Perspektiven des Übersetzungsprozesses im Hinblick auf poetische Transformationen. Es wurde offensichtlich, dass gerade die in Gedichten zum Tragen kommende symbolische Struktur der Sprache einen Spielraum offenlässt – von eigenen Ideen und Vorstellungen geleitet –, in die dargebotene poetische Welt einzutauchen. Die Beiträge ließen zudem erkennen, dass diese individuellen Zugänge aber auch auf den Ausgangstext zurückwirken, zumal sie ihre Bedeutung bereichern. In dieser Hinsicht ist eine wechselseitige Beziehung zu erkennen, die zwischen alt und neu bzw. zwischen hier und dort erzeugt wird. Hieraus ergibt sich ebenso die Bedeutung des Übersetzers, der als Auslöser für neue Zusammenhänge dem Leser eine neue schöpferische Gestaltung des Originalwerkes präsentiert.
 
Leseprobe