Details zu 10.14361/9783839440322-008

Jochen Koubek
Computerspielwissenschaften und Ludoliteracy
DOI: 10.14361/9783839440322-008
 
Computerspielwissenschaften beschäftigen sich aus medienwissenschaftlicher Sicht mit der Geschichte und Ästhetik, mit Theorien und kulturellen Ausprägungsformen, aus informatischer Sicht mit technischen und mathematischen Grundlagen, mit Algorithmen und Datenstrukturen von Computerspielen. Für beide Disziplinen gilt, dass es das Verständnis für das Medium erhöht, wenn Werke in ihrer Entstehung nachvollzogen und als technische Produkte analysiert, Argumente und Ideen praktisch überprüft werden können. Kenntnisse in der Konzeption, Entwicklung und Gestaltung von Computerspielen sind aus dieser Sicht eine praktische Form von medienbezogenem Orientierungswissen, das als Ludoliteracy bezeichnet werden kann. In dem Beitrag wird exemplarisch diskutiert, wie sowohl medienwissenschaftliche und informatische als auch theoretische und praktische Bildung zusammenwirken können, um Ludoliteracy und damit das Verständnis für das Medium Computerspiel zu stärken.
 
Leseprobe