Details zu 10.14361/9783839450819-003

Albert Scherr
Die gesellschaftliche Funktion von Diskriminierung und Diskriminierungskritik
DOI: 10.14361/9783839450819-003
 
Das Verbot jeder Form von Diskriminierung ist in der Allgemeinen Erklärung des Menschenrechte verankert. Gleichwohl aber ist die Annahme unzutreffend, dass moderne, demokratisch verfasste und den Menschenrechten verpflichtete Gesellschaften alle Formen von Diskriminierung konsequent ablehnen. Damit stellt sich die Frage, warum bestimmte Formen von Diskriminierung auch gegenwärtig noch akzeptiert werden. Der Beitrag akzentuiert darauf bezogenen den Nutzen von Diskriminierung für die Aufrechterhaltung bestimmter Ordnungsstrukturen und Ungleichheitsverhältnisse. Vor diesem Hintergrund wird akzentuiert, dass eine Aufspaltung in Diskriminierungskritik einerseits und Ungleichheitskritik andererseits wissenschaftlich nicht tragfähig sowie politisch kontraproduktiv ist.
 
Leseprobe