Details zu 10.14361/9783839452967-002

Simon Güntner, Alexander Hamedinger
Interdisziplinäre Disziplinarität in der Stadtsoziologie
DOI: 10.14361/9783839452967-002
 
Simon Güntner und Alexander Hamedinger widmen sich anhand von ausgewählten Werken der Stadtsoziologie, die unterschiedlichen »Schulen« zugerechnet werden, den Fragen, zu welchen Wissensdisziplinen dort Bezüge hergestellt werden, welche Konzepte und Theorien in stadtsoziologische Argumentationen Eingang finden und wie sie, auch durch spätere Rezeption, zur Konstituierung eines stadtsoziologischen Kanons beitragen. Die Stadtsoziologie ist ein heterogenes und dynamisches akademisches Feld, in dem neben der Anwendung soziologischer Konzepte auf die Analyse von Städten und städtischen Phänomenen immer wieder auch Perspektiven anderer Disziplinen Berücksichtigung finden. Dabei wird eine geradezu selbstverständliche Interdisziplinarität deutlich, die allerdings mit einem - mal kritischen, mal affirmativen - disziplinären Traditionsbewusstsein einhergeht. Neben der inhaltlichen Fokussierung ist es diese Verbindung, die der Stadtsoziologie ihre spezifische Position innerhalb der Soziologie wie auch in der Stadtforschung verleiht.
 
Leseprobe