Details zu 10.14361/9783839458266-005

Ulla Klingovsky, Georges Pfruender
Die Kunst der Störung
Critical Diversity Literacy als Analyseverfahren und Entwicklungsgrammatik
DOI: 10.14361/9783839458266-005
 
Ulla Klingovsky und Georges Pfruender unternehmen den Versuch, die analytische Reichweite der Begriffe Literalität und Kritik in Critical Diversity Literacy begriffsanalytisch auszuloten. Dabei wird der Diskurs um eine legitime Literalität ebenso problematisiert wie die Frage aufgeworfen, welche Formen von Kritik den vielfältigen Verstrickungen von Hochschulbildung, Diversitätskompetenz und Wissensordnungen in aktuelle Machtverhältnisse angemessen scheint. Klingovsky und Pfruender finden schließlich in der Taktik des Queerens ein Instrument, mit dem die Künstlichkeit der routinisiert und selbstverständlich scheinenden, stets machtvollen Verfahren, Abläufe und Mechanismen an der Institution Hochschule aufgespürt und aufgestört werden können.
 
Volltext