Intermediale Inszenierungen im Zeitalter der Digitalisierung

Medientheoretische Analysen und ästhetische Konzepte

Intermedialität gilt als ein zentrales Paradigma der zeitgenössischen Gesellschaft und Kultur. Unter dem Vorzeichen der Digitalisierung entstehen neue Erzählformen und Darstellungsweisen, welche die medialen Brüche und Zwischenräume selbst ins Zentrum ihrer Reflexion rücken. Der Formwandel medialer Inszenierungen und Identifikationen bedarf einer systematischen (Neu-)Bestimmung des Verhältnisses von Aisthesis und Medialität. Anhand begriffshistorischer Studien und exemplarischer Fallanalysen gibt der Band einen Einblick in den aktuellen Stand der Intermedialitätsforschung.

€27.80 *

2010-06-27, 262 pages
ISBN: 978-3-8376-1191-5

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Andy Blättler

Andy Blättler, Universität Basel und Universität Bern, Schweiz

Doris Gassert

Doris Gassert, Universität Basel und Universität Bern, Schweiz

Susanna Parikka-Hug

Susanna Parikka-Hug, Universität Basel und Universität Bern, Schweiz

Miriam V. Ronsdorf

Miriam Ronsdorf, Universität Basel und Universität Bern, Schweiz

Book title
Intermediale Inszenierungen im Zeitalter der Digitalisierung Medientheoretische Analysen und ästhetische Konzepte
Publisher
transcript Verlag
Pages
262
Features
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-1191-5
DOI
Commodity Group
1744
BIC-Code
JFD
BISAC-Code
SOC052000
THEMA-Code
JBCT JBCT1
Release date
2010-06-27
Edition
1
Topics
Medien
Readership
Medienwissenschaft, Theaterwissenschaft, Literaturwissenschaft, Filmwissenschaft, Mediensoziologie
Keywords/Tags
Film, Music, Media, Media Aesthetics, Digital Media, Media Art, Media Studies

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement