Böse Macht Musik

Zur Ästhetik des Bösen in der Musik

Heavy Metal und martialische Fangesänge – aber auch Musik als Folterinstrument: Kann Musik böse sein? Ist sie als Inbegriff des Schönen und Wahren nicht über jeden Zweifel erhaben? Wie ist ein »musikalisch Böses« vorstellbar?

Blieb die Musik im sonst so weitläufigen Diskurs über das Böse bisher weitgehend unbeachtet, so wird in den Beiträgen dieses Bandes versucht, dieses Verhältnis anhand verschiedener musikalischer und kulturhistorischer Gegenstände zu analysieren und so eine Grundlage für eine Ästhetik des Bösen in der Musik zu schaffen.

€27.80 *

2012-10-10, 226 pages
ISBN: 978-3-8376-1358-2

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Katharina Wisotzki

Katharina Wisotzki, Universität Oldenburg und Oldenburgisches Staatstheater, Deutschland

Sara R. Falke

Sara R. Falke, Universität Oldenburg, Deutschland

Author(s)
Katharina Wisotzki / Sara R. Falke (Hg.)
Book title
Böse Macht Musik Zur Ästhetik des Bösen in der Musik
Publisher
transcript Verlag
Pages
226
Features
kart.
ISBN
978-3-8376-1358-2
DOI
Commodity Group
1591
BIC-Code
AVA AVGP JFC
BISAC-Code
MUS020000 SOC022000
THEMA-Code
AVA AVLP JBCC
Release date
2012-10-10
Edition
1
Topics
Musik
Readership
Musikwissenschaft, Kulturwissenschaft, Philosophie, Soziologie
Keywords/Tags
Musicology, Cultural Theory, Aesthetics, Music, Pop Music, Cultural Studies, Popular Culture

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement