Das Drama nach dem Drama

Verwandlungen dramatischer Formen in Deutschland seit 1945

Welche Folgen hatte der Faschismus für die deutsche Dramatik? Wie hat sich die Schreib- und Spielpraxis im geteilten Deutschland sowie nach dem Mauerfall entwickelt? Welche ästhetische und politische Sprengkraft geht von zeitgenössischen Theatertexten aus? Wie denkt Theater heute?

»Das Drama nach dem Drama« öffnet in Form einer doppelten Denkbewegung ästhetische und geschichtliche Resonanzräume, um diese auf Zäsuren, Kontinuitäten sowie Entwicklungsschübe hin zu befragen. Die theoretischen und künstlerischen Positionen zeigen, dass vom Dispositiv des Dramatischen nach wie vor ein ästhetisches Transformations- und Innovationspotential ausgeht.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. INHALT

    Seiten 5 - 10
  3. VORWORT

    Seiten 11 - 20
  4. ZUM JÜDISCHEN SCHICKSAL IM DEUTSCHSPRACHIGEN NACHKRIEGSDRAMA. DAS BEISPIEL NELLY SACHS

    Seiten 23 - 34
  5. »ALLES WIRD DUNKLER« - WOLFGANG HILDESHEIMERS THEATER DES VERFALLS

    Seiten 35 - 54
  6. ROLF BONGS ALS EIN UNTYPISCHER VERTRETER DER »INNEREN EMIGRATION« - SEIN WERDEGANG NACH 1945

    Seiten 55 - 68
  7. »KUNST IST VORGESTELLTE PRAXIS.« PETER HACKS' PANDORA VOR DEM HINTERGRUND DES ?TRADITIONSDISPUTS? DER 1970ER JAHRE IN DER DDR

    Seiten 71 - 88
  8. HEINER MÜLLER: DIE AMERIKANISCHE HETEROTOPIE

    Seiten 89 - 98
  9. »NAZI-THEATER«? EINAR SCHLEEFS RELEKTÜRE DES URGÖTZ IM GESCHICHTSPOLITISCHEN KONTEXT DER 1980ER JAHRE

    Seiten 99 - 114
  10. ZWISCHEN MEDIEN UND REVOLUTION. EIN STREIFZUG DURCH DIE THEATERTEXTE DER WENDE

    Seiten 117 - 126
  11. BOTHO STRAUSS' SCHLUSSCHOR. EIN DRAMA DER VERPASSTEN VEREINIGUNGEN

    Seiten 127 - 142
  12. WENDETHEATER - ?HINWENDUNGSDRAMATIK?. ZU DIRK LAUCKES FÜR ALLE REICHT ES NICHT

    Seiten 143 - 156
  13. ZURÜCK ZU »GROSSEN TEXTEN«? DRAMATURGIE IM HEUTIGEN ERZÄHLTHEATER

    Seiten 159 - 182
  14. MYTHOS KLASSIKER ODER DIE DRAMATURGIE DES URSPRÜNGLICHEN

    Seiten 183 - 192
  15. ALTE STOFFE IN NEUER BEARBEITUNG: ZU TANKRED DORSTS UND URSULA EHLERS DIE LEGENDE VOM ARMEN HEINRICH

    Seiten 193 - 202
  16. SCHWIERIGE KOMMUNIKATION: MORITZ RINKES MYTHEN/DE/KONSTRUKTION

    Seiten 203 - 218
  17. »DER SPRUNG IN DER SCHEIBE, MIT DEM ALLES BEGANN.« WORT-REGIE-THEATER. ROLAND SCHIMMELPFENNIGS HIER UND JETZT ALS POLYPHONE ZEIT-RAUM-VARIATION

    Seiten 221 - 244
  18. »GROSSE IDEEN«. UTOPIE UND KRITIK IN MORITZ RINKES SOZIALEN DRAMEN REPUBLIK VINETA UND CAFÉ UMBERTO

    Seiten 245 - 264
  19. GESCHICHTE DEUTSCHLANDS IM VEXIERSPIEGEL - JOHN VON DÜFFELS RINDERWAHNSINN ALS BÖSARTIGE FARCE ÜBER DEUTSCHLAND UND DIE DEUTSCHEN

    Seiten 265 - 274
  20. FANTASMA VON RENÉ POLLESCH - THEATER OHNE PLOT? THEATER MIT THESE!

    Seiten 275 - 286
  21. ARCHÄOLOHISCHE SCHNITTE, KOLLIDIERENDE WUCHERUNGEN: DAS POST-BÜRGERLICHE SCHAUSPIEL DES SELBST IN RENÉ POLLESCHS THEATER DES SAGBAREN

    Seiten 287 - 302
  22. DAS INTERTEXTUELLE SPIEL IM POSTDRAMATISCHEN THEATER. TIM STAFFELS WERTHER IN NEW YORK

    Seiten 303 - 310
  23. JUNGE STÜCKE AM ENDE DER GESCHICHTE? DIE DRAMATIK JUNGER AUTORINNEN UND DER VERLUST DER UTOPIE

    Seiten 311 - 326
  24. STERNE UND ANDERE S-KLASSEN. BEOBACHTUNGEN ZU EINZELNEN STÜCKEN UND AUTOREN DES STUDIENGANGS SZENISCHES SCHREIBEN AN DER UDK BERLIN

    Seiten 327 - 342
  25. ALS DAS THEATER DIE THEATER VERLIESS: AKTIONISTISCHE PRAXEN IN DEN 1960ER JAHREN

    Seiten 345 - 356
  26. WIE DENKT THEATER? ZUR POLITIK DER DARSTELLUNG NACH DEM FALL

    Seiten 357 - 372
  27. DIE VERTREIBUNG DER DICHTUNG DURCH DAS AUTHENTISCHE

    Seiten 373 - 384
  28. DAS DRAMA WIEDER. EINE BEGRIFFLICHE UNTERSUCHUNG

    Seiten 385 - 396
  29. DIALOGE I: MIGRATION DICHTEN UND DEUTEN

    Seiten 399 - 408
  30. DIALOGE II: GLÜCKLICH IST, WER VERGISST?

    Seiten 409 - 416
  31. THE RICHTER NORDEY PROJECT AVIGNON 2010

    Seiten 419 - 444
  32. ÜBER DIE VERWENDUNGSMÖGLICHKEITEN DER EFFIZIENZSTEIGERUNG DES VOLKSWAGENKONZERNS IN DEN LETZTEN ZWANZIG JAHREN ALS VORBILD FÜR DIE INSZENIERUNGSPRAXIS AM REPERTOIRETHEATER. EINE SKIZZE, EIN VERSUCH

    Seiten 445 - 452
  33. DER STEIN (AUSZUG)

    Seiten 453 - 462
  34. BAKUNIN AUF DEM RÜCKSITZ (AUSZUG)

    Seiten 463 - 484
  35. AUTORINNEN UND AUTOREN

    Seiten 485 - 491
  36. Backmatter

    Seiten 492 - 494
Mehr
€39.80 *

2011-11-07, 494 pages
ISBN: 978-3-8376-1488-6

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Artur Pelka

Artur Pelka, Universität Lodz, Polen

Stefan Tigges

Stefan Tigges, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, Österreich

Author(s)
Artur Pelka / Stefan Tigges (Hg.)
Book title
Das Drama nach dem Drama Verwandlungen dramatischer Formen in Deutschland seit 1945
Publisher
transcript Verlag
Pages
494
Features
kart.
ISBN
978-3-8376-1488-6
DOI
Commodity Group
1586
BIC-Code
AN HBTB DSB
BISAC-Code
PER011020 HIS054000 LIT000000
THEMA-Code
ATD NHTB DSB
Release date
2011-11-07
Edition
1
Topics
Theater, Kulturgeschichte
Readership
Theaterwissenschaft, Literaturwissenschaft, Germanistik
Keywords/Tags
Theatre, History of Theatre, Cultural History, Literary Studies, German Literature

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement