Raumdeutung

Zur Wiederkehr des 3D-Films

3D ist derzeit nicht nur im Kino en vogue – der Hype um die dritte Dimension hat längst auch die diversen Monitore des Home Entertainment erreicht. Dieser Band widmet sich dem Comeback jener ›neuen alten Technik‹. Aus unterschiedlichen Perspektiven nehmen die Beiträge ästhetische und technische Entwicklungen, Versprechungen und Inszenierungsstrategien zum Anlass, um u.a. die Geschichte des 3D-Films zu rekapitulieren, das Verhältnis von Spektakel und Narration zu untersuchen, nach der Gestaltung der neuen Bilderräume zu fragen, das Spannungsverhältnis zwischen Bildfläche und Raumkörper zu erörtern, die Beziehungen zwischen Technik, Ökonomie und (Kontroll-)Gesellschaft in den Blick zu nehmen sowie einzelne 3D-Filme in Fallstudien zu analysieren.

€21.80 *

2012-01-13, 178 pages
ISBN: 978-3-8376-1815-0

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Jan Distelmeyer

Jan Distelmeyer, Universität Potsdam, Deutschland

Lisa Andergassen

Lisa Andergassen, Filmwissenschaftlerin, Fotografin und Studentin, Deutschland

Nora Johanna Werdich

Nora Johanna Werdich, Studentin und Filmfestival-Kuratorin, Deutschland

... mit Jan Distelmeyer, Lisa Andergassen und Nora Johanna Werdich

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Das allgemeine Interesse an digitalem 3D (D3D) und der Hype um Immersion verdient eine kritische Sicht auf die Hintergründe, Spielformen und Bedingungen dieser Aufmerksamkeit für die dritte Dimension.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Dieses Buch analysiert das D3D-Phänomen auf mehreren Ebenen. Die Beiträge diskutieren u.a.: die Geschichte des 3D-Films; die Bedingungen, Techniken, Interessen und ästhetischen Praktiken; das Spannungsverhältnis zwischen Bildfläche und Raumkörper; die komplexe Beziehung zwischen Filmspektakel und -narration, zwischen Show-Effekt und Realitätseffekten; sowie die Beziehungen zwischen Technik, Ökonomie und (Kontroll-)Gesellschaft.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Neben den Debatten, die mit den oben genannten Ebenen und Fragestellungen verbunden sind, steht hier vielleicht vor allem eine Frage zur Debatte. Das digitale Comeback von 3D stellt noch einmal grundsätzlich den Status und das Besondere des Films zur Diskussion – und damit auch die Gültigkeit unserer etablierten theoretischen Parameter und historischen Gewissheiten.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit allen, die diese Entwicklung des Kinos und des Home-Entertainment kümmert: Sei es als Publikum, als Fans oder Kritikerinnen, als Verantwortliche in der Produktion von Filmen, DVDs, Blu-rays oder Games, aus der Sichtweise des Kinobetriebs oder aus einer wissenschaftlichen Perspektive.

5. Ihr Buch in einem Satz:

D3D fordert uns auf, noch einmal neu über den Film, seine Bedingungen und seine Rolle im Verhältnis zur Gesellschaft und anderen Medien nachzudenken.

Book title
Raumdeutung Zur Wiederkehr des 3D-Films
Publisher
transcript Verlag
Pages
178
Features
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-1815-0
DOI
Commodity Group
1744
BIC-Code
JFD APFA ABA
BISAC-Code
PER004030 SOC052000 HIS054000 ART009000
THEMA-Code
JBCT ATF ABA
Release date
2012-01-13
Edition
1
Topics
Raum, Film
Readership
Filmwissenschaft, Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Bildwissenschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit
Keywords/Tags
Film, Media, Image, Culture, Space, Media History, Visual Studies, Media Studies

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement