Eine Zeitlandschaft in der Globalisierung

Das islamische Sansibar im 19. und 20. Jahrhundert

Zeit und Zeitvorstellungen sind zentraler Bestandteil gesellschaftlicher Ordnung. Die konkrete Ausgestaltung von Zeitordnungen ist Inhalt vielfältiger sozialer, politischer und religiöser Aushandlungsprozesse. Roman Loimeier beleuchtet die Entwicklung der islamischen Zeitlandschaft Sansibar im 19. und 20. Jahrhundert aus unterschiedlichen Perspektiven und zeigt, dass Konflikte um die »rechte Zeit« in islamischen Gesellschaften eine besondere Dynamik aufweisen, beispielsweise bei der Frage der Sichtung des Mondes und der Festlegung islamischer Festtage: Muslimische Gemeinschaften sind ausgeprägte Zeitgemeinschaften. Auseinandersetzungen um die »rechte Zeit« sind daher elementarer Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens.

Das Buch zeigt, dass mit der Einführung der Uhrzeit im späten 19. Jahrhundert und mit ihrer Durchsetzung im Lebensalltag Sansibars im 20. Jahrhundert die Diskussionen um die »rechte Zeit« eine zusätzliche Dimension erhalten haben. Bis heute hat sich eine erstaunliche Vielfalt von Zeiten erhalten.

€26.80 *

2012-02-20, 216 pages
ISBN: 978-3-8376-1903-4

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Roman Loimeier

Roman Loimeier, Universität Göttingen, Deutschland

... mit Roman Loimeier

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Weil in einer schnelllebigen Zeit wie der heutigen die Reflexion zum Thema Zeit wichtiger ist als je zuvor: Dies ist ein zentraler Beitrag zur Ethnologie/Soziologie der Zeit, in der bislang Arbeiten zu europäischen Gesellschaften dominieren, und in diesem Sinne eine wirkliche Pionierleistung.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Eine grundlegende Diskussion des Themas Zeit in einer konkreten nicht-europäischen Gesellschaft auf der Grundlage einer langjährigen Kenntnis des lokalen Kontexts: Dies eröffnet trans-kulturelle Vergleichsperspektiven.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die Beschäftigung mit der Zeit hat im deutschsprachigen Raum eine lange und gute Tradition, deutschsprachige Arbeiten in diesem Bereich der Gesellschaftswissenschaften sind nach wie vor weltweit forschungsleitend, allerdings auch sehr stark auf den deutschen oder europäischen Kontext bezogen. Die Arbeit leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Erweiterung des Forschungs- und Diskussionshorizonts.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit anderen Ethnologen, Soziologen, Historikern, Afrikawissenschaftlern, Islamwissenschaftlern, kurzum, der akademischen Gemeinde, interessierten Laien und evtl. auch Feuilletons.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Zeitverhältnisse reflektieren Machtverhältnisse (habe aber keine Zeit, dies weiter auszuführen!)

Author(s)
Roman Loimeier
Book title
Eine Zeitlandschaft in der Globalisierung Das islamische Sansibar im 19. und 20. Jahrhundert
Publisher
transcript Verlag
Pages
216
Features
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-1903-4
DOI
Commodity Group
1752
BIC-Code
JHMC JFSR2 JFFS
BISAC-Code
SOC002010 SOC049000 POL033000 SOC026000
THEMA-Code
JHMC QRPP GTQ
Release date
2012-02-20
Edition
1
Topics
Globalisierung, Islam
Readership
Gesellschafts-, Geistes- und Kulturwissenschaften (Geschichte, Religions- und Islamwissenschaft, Soziologie, Ethnologie, afrikanistische Fächer), aber auch eine am Thema »Zeit« interessierte breitere Öffentlichkeit
Keywords/Tags
Globalization, Islam, Ethnology, Islamic Studies, Cultural Studies

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement