Stimmen auf der Spur

Zur technischen Realisierung der Stimme in Theater, Hörspiel und Film

Stimme, Sprache und deren technische Realisierung gehen in unserer Wahrnehmung ein komplexes, mitunter prekäres Verhältnis miteinander ein. Im Zentrum der theaterwissenschaftlichen und medienästhetischen Studie von Vito Pinto stehen Analysen verschiedener Dimensionen, Funktions- und Wirkungsweisen mikrophonierter Stimmen. Ausgehend von aktuellen Inszenierungen aus Theater (Luk Perceval), Hörspiel (Paul Plamper) und Film (u.a. David Lynch, Gaspar Noé) leisten die theoretischen und empirischen Erörterungen zu Körperlichkeit, Räumlichkeit, Zeitlichkeit und Audiovisualität erstmals einen umfassenden, medienübergreifenden Beitrag zur Stimmforschung.

€35.80 *

2012-02-16, 400 pages
ISBN: 978-3-8376-1972-0

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Vito Pinto

Vito Pinto, Lektor, Dramaturg und Dozent, Deutschland

... mit Vito Pinto

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Stimmen prägen von Geburt an unsere akustische Wahrnehmung, ohne sie findet keine mündliche Kommunikation statt. Meine Studie ist nicht nur für Spezialisten geschrieben, die sich künstlerisch oder theoretisch mit dem Phänomen der Sprechstimme beschäftigen. Sie soll Denkanstöße an alle diejenigen geben, die sich der Faszination hingeben, die immer schon von Stimmen potenziell ausgeht.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das Buch analysiert das Phänomen der Sprechstimme erstmals in einem intermedialen Zusammenhang, d.h. es werden Unterschiede und Gemeinsamkeiten dargelegt, die aus den technisch realisierten Stimmen in Theater, Hörspiel und Film hervorgehen. Ich betrachte solche Stimmen grundsätzlich als ästhetische Elemente, denn Mikrofone werden in den untersuchten Inszenierungen nicht nur zur akustischen Verstärkung eingesetzt. Zudem mache ich deutlich, dass Stimmen keine bloßen Vehikel für sprachliche Bedeutung sind, sondern dass diese auch wesentlich den Sinn eines gesprochenen Textes mitbestimmen und verändern können.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die Untersuchung ist in der medientheoretischen und -analytischen Stimmforschung sowie im Diskurs zum Acoustic Turn zu kontextualisieren, die seit einiger Zeit in der Theater-, Film- und Medienwissenschaft sowie den Sound Studies virulent sind. Es geht mir im Besonderen darum, das Verhältnis von Stimme und Körperlichkeit und von Stimme und Visualität in Medienkontexten zu untersuchen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Ich hätte sehr gerne mit Rudolf Arnheim über meine Thesen gesprochen, da er das theoretische Fundament meines Denkansatzes stark geprägt hat. Und dann würde ich mich natürlich mit Michel Chion austauschen wollen: Denn auch er forscht ja seit geraumer Zeit nach Möglichkeiten, mediatisierte Stimmen und Sounds analytisch zu fassen zu bekommen.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Diese medienästhetische Studie sondiert theoretisch und analytisch, wie die technisch realisierte Stimme in Theater, Hörspiel und Film funktioniert und wirkt und uns immer wieder fasziniert.

Author(s)
Vito Pinto
Book title
Stimmen auf der Spur Zur technischen Realisierung der Stimme in Theater, Hörspiel und Film
Publisher
transcript Verlag
Pages
400
Features
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-1972-0
DOI
Commodity Group
1586
BIC-Code
AN JFD APFA
BISAC-Code
PER011020 SOC052000 PER004030
THEMA-Code
ATD JBCT ATF
Release date
2012-02-16
Edition
1
Topics
Medien, Film, Theater
Readership
Theaterwissenschaft, Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Filmwissenschaft, Literaturwissenschaft
Keywords/Tags
Theatre, Film, Media, Theatre Studies, Media Aesthetics

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement