Der Mensch als neuronale Maschine?

Zum Einfluss bildgebender Verfahren der Hirnforschung auf erziehungswissenschaftliche Diskurse

Das Gehirn beim Denken zu beobachten – dieser jahrhundertealte Traum scheint mithilfe der modernen bildgebenden Verfahren der Neurowissenschaften in Erfüllung zu gehen. Doch welche Konsequenzen sind damit verbunden? Diese Frage hat erziehungswissenschaftliche Forschung und pädagogische Praxis in den letzten Jahren stark beeinflusst.

Ulrich Salaschek analysiert, inwiefern Hirnbilder als Metaphern eines neuronal geprägten Menschenbildes fungieren und dabei einen unkritischen Umgang mit Psychopharmaka begünstigen. Am Beispiel von Mikroskopie und funktioneller Magnetresonanztomographie wird dargestellt, wie Wissen durch Bilder – insbesondere in interdisziplinären und populärwissenschaftlichen Kontexten – verändert und gefestigt wird.

€26.80 *

2012-02-22, 226 pages
ISBN: 978-3-8376-2033-7

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Ulrich Salaschek

Ulrich Salaschek, Humboldt Universität Berlin, Deutschland

Author(s)
Ulrich Salaschek
Book title
Der Mensch als neuronale Maschine? Zum Einfluss bildgebender Verfahren der Hirnforschung auf erziehungswissenschaftliche Diskurse
Publisher
transcript Verlag
Pages
226
Features
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-2033-7
DOI
Commodity Group
1724
BIC-Code
PDR JNA ABA JFD
BISAC-Code
SCI075000 EDU040000 ART009000 SOC052000
THEMA-Code
PDR JNA ABA JBCT
Release date
2012-02-22
Edition
1
Topics
Wissenschaft, Bildung, Bild
Readership
Erziehungswissenschaft, Wissenschaftstheorie und -soziologie, Medienwissenschaft, Biopsychologie
Keywords/Tags
Pedagogy, Science, Education, Image, Sociology of Science, Theory of Education, Visual Studies, Sociology

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement