Tarkowskijs Gehirn

Über das Kino als Ort der Konversion

Inspiriert von Andrej Tarkowskijs Filmkunst versucht dieses Buch, das Kino der Moderne als Ort einer Konversion von Subjektivität lesbar zu machen – als Ort, wo die Akteure des Films wie auch die Rezipienten des Kinos eine »Mutation« durchlaufen, eine radikale Verwandlung ihres Selbst- und Weltverhältnisses. Motive wie Melancholie, Langeweile, Leiden an Zeit und Erschöpfung gelten dabei als Vorzeichen eines »schwachen Subjekts«.

Michael Mayer macht Gilles Deleuzes Begriff des Zeit-Bildes als praktische Kategorie erkennbar, bei der die Spezifik des Filmbildes auf das »schwache Vermögen« seiner Wahrnehmbarkeit verweist – und er zeigt: Diese Wahrnehmung ist die der Passibilität.

€28.80 *

2012-12-03, 266 pages
ISBN: 978-3-8376-2070-2

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Michael Mayer

Michael Mayer, Universität Potsdam, Deutschland

Author(s)
Michael Mayer
Book title
Tarkowskijs Gehirn Über das Kino als Ort der Konversion
Publisher
transcript Verlag
Pages
266
Features
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-2070-2
DOI
Commodity Group
1744
BIC-Code
JFD APFA AFKV
BISAC-Code
PER004030 ART057000
THEMA-Code
JBCT ATF AFKV
Release date
2012-12-03
Edition
1
Topics
Film
Readership
Philosophie, Theologie, Kultur-, Film- und Medienwissenschaft, Psychologie, Literaturwissenschaft
Keywords/Tags
Film, Media Art, Media Philosophy, Media Studies

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement