Die Praxis des Sehens

Über das Zusammenspiel von Körpern, Artefakten und visueller Ordnung

Wie das Denk- und Sagbare ist auch das Sichtbare einer Kultur historisch wandelbar. Es hängt von den inkorporierten Wahrnehmungsschemata ab, die das Subjekt in Auseinandersetzung mit den Gestalten seiner dinglichen Umwelt erworben hat. Um dieses Verhältnis zwischen der »perzeptiven Syntax« (Merleau-Ponty) des Subjekts und der visuellen Ordnung der Dinge zu erhellen, unternimmt Sophia Prinz zunächst eine systematische Rekonstruktion der im Werk Michel Foucaults angelegten, aber fragmentarisch gebliebenen Theorie der historischen Bedingungen des Sichtbaren.

Im Dialog mit Maurice Merleau-Pontys Phänomenologie der Wahrnehmung, Jacques Lacans Psychoanalyse des Blicks sowie Pierre Bourdieus Habitustheorie wird diese »Geschichte des Sehens« weiter geschärft und zu einer umfassenden praxistheoretischen Heuristik ausgebaut. Das Sehen erweist sich dabei einerseits als kulturell überformt und andererseits als relativ freie Praxis, die sich für ein Anders-Sehen offen zeigt.

€33.99 *

2014-07-17, 394 pages
ISBN: 978-3-8376-2326-0

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Sophia Prinz

Sophia Prinz, Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder, Deutschland

Author(s)
Sophia Prinz
Book title
Die Praxis des Sehens Über das Zusammenspiel von Körpern, Artefakten und visueller Ordnung
Publisher
transcript Verlag
Pages
394
Features
kart.
ISBN
978-3-8376-2326-0
DOI
Commodity Group
1722
BIC-Code
JHBA JFC
BISAC-Code
SOC026000 SOC022000
THEMA-Code
JHBA JBCC
Release date
2014-07-17
Edition
1
Topics
Bild, Körper, Sozialität
Readership
Soziologie, Kulturwissenschaft, Kunstwissenschaft, Philosophie
Keywords/Tags
Body, Social Relations, Image, Sociological Theory, Cultural Theory, Visual Studies, Sociology

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement