(Dis)Orienting Media and Narrative Mazes

(Dis)Orientation appears to be a phenomenon that is connected to media in numerous respects: today, finding your way in the world often means finding your way with the help of as well as within media, which in turn creates new virtual realms of (dis)orientation. This book deals with recent media technologies and structures (navigation devices, databases, transmediality) and unconventional narrative patterns (narrative complexity, plot twists, non-linearity), using the ambivalent concept of (dis)orientation as a shared focus to analyse various phenomena of contemporary media, thereby raising overarching questions about current mediascapes.

€36.80 *

2012-11-30, 320 pages
ISBN: 978-3-8376-2338-3

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Julia Eckel

Julia Eckel, Deutschland

Bernd Leiendecker

Bernd Leiendecker, Deutschland

Daniela Olek

Daniela Olek, Deutschland

Christine Piepiorka

Christine Piepiorka, Deutschland

... mit Julia Eckel, Bernd Leiendecker, Daniela Olek und Christine Piepiorka

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Unser Buch erfasst wichtige technologische Entwicklungen der jüngeren Vergangenheit und stellt Querverbindungen zu zeitgenössischen Erzählverfahren in Film und Fernsehen her. Dabei dient der Begriff der ›(Des-)Orientierung‹ als ein sehr ergiebiger konzeptioneller Rahmen, der existierende Gegenstände und Themen der Medienwissenschaft neu perspektivierbar macht und dadurch das Verstehen dieser Kontexte erweitert.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

In unseren Augen ist das Spannungsfeld zwischen Orientierung und Desorientierung ein konstitutives Moment aktueller, medialisierter Umgebungen. Mithilfe des Begriffs der ›(Des-)Orientierung‹ ermöglicht unser Buch einen neuen, äußerst produktiven Zugriff auf zeitgenössische Medienphänomene – von Augmented Reality bis zu zeitlich nicht-linearem Erzählen.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die medienwissenschaftlichen Debatten bemühen sich aktuell darum, Begriffe zu entwickeln, die die Verzweigungen, Handlungsoptionen und Navigationsmechanismen innerhalb von Medienumgebungen erfassen. In diesem Kontext erlaubt unser Buch einen ausführlichen Überblick und eine kritische Verhandlung bestehender Konzeptentwürfe – z.B. im Bereich innovativer Erzählformen, die in den letzten Jahren intensiv diskutiert wurden, aber auch in Bezug auf neuere Phänomene, die so noch nicht verhandelt sind.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Diese Frage ist für uns insofern schwer zu beantworten, als dass dieses Buch per se das Ergebnis einer Reihe von Diskussionen ist: Im Rahmen einer gleichnamigen Tagung haben wir im November 2011 die ambivalente Thematik im Kontext heterogener medienwissenschaftlicher Ansätze mit vielen Kollegen/-innen bereits äußerst fruchtbar diskutieren dürfen. Eine Auswahl der Ergebnisse kann nun in diesem Band nachgelesen – und natürlich von allen Seiten gern weiter diskutiert werden.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Unser Buch schlägt vor das Konzept der ›(Des-)Orientierung‹ als Zugriff auf verschiedene zeitgenössische Medienphänomene zu nutzen.

Book title
(Dis)Orienting Media and Narrative Mazes
Publisher
transcript Verlag
Pages
320
Features
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-2338-3
DOI
Commodity Group
1744
BIC-Code
JFD
BISAC-Code
SOC052000
THEMA-Code
JBCT1
Release date
2012-11-30
Edition
1
Topics
Medien, Internet, Raum
Readership
Media Studies, Film Studies, Television Studies, Cultural Studies, Digital/ New Media Studies, Game Studies, Visual History
Keywords/Tags
Disorientation/Orientation, Digital Media, Narrative Complexity, Navigation, Audiovisual Storytelling, Media, Internet, Space, Sociology of Media, Social Media, Media Studies

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement