Kritische Szenografie

Die Kunstausstellung im 21. Jahrhundert (in Zusammenarbeit mit Ute Famulla, Simon Großpietsch und Linda-Josephine Knop)

»Neues Ausstellen« oder »New Museology« lauten die Bezeichnungen für eine interdisziplinäre Diskussion, die die Kunstausstellung, das Museum und die kuratorische Praxis kritisch beleuchten. Jedoch: Angesichts der Publikationen, Tagungen oder neuen universitären Studiengänge lässt sich beobachten, dass die beteiligten Disziplinen eher in den Grenzen des eigenen Faches verbleiben und die Theorie von der Praxis und die Geschichte von der Gegenwart getrennt sind. Dieser Band versammelt die verschiedenen Sichtweisen und liefert damit grenzüberschreitende Impulse.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Vorwort

    Seiten 9 - 12
  4. Kritische Szenografie

    Seiten 13 - 20
  5. Kritische Szenografie

    Seiten 23 - 40
  6. Die Kunst Des Ausstellens

    Seiten 41 - 62
  7. Wenn Kunst Stattfindet!

    Seiten 63 - 86
  8. Museen In Der Postindustriellen Massengesellschaft

    Seiten 87 - 104
  9. Zur Kulturellen Macht

    Seiten 105 - 108
  10. Das Museum Als Ort Der Beobachtung Zweiter Ordnung

    Seiten 109 - 124
  11. Inszenieren Als Erscheinenlassen

    Seiten 125 - 138
  12. Inszenierung, Pragmatisch

    Seiten 139 - 162
  13. Interdisziplinäre Methoden Der Ausstellungsanalyse

    Seiten 163 - 182
  14. The Exhibition as Collective

    Seiten 185 - 200
  15. Künstler Als Kuratoren - Kuratoren Als Künstler?

    Seiten 201 - 204
  16. Der Kurator Als Held

    Seiten 205 - 220
  17. Künstlerische Und Kuratorische Autorschaft

    Seiten 221 - 244
  18. Warning: Perception Requires Involvement

    Seiten 245 - 252
  19. Interaktive Dramaturgien ? Mediale Strategien In Der Ausstellungs- Und Museumsgestaltung

    Seiten 255 - 272
  20. Von Realer Gegenwart ? Strategien Für Poetische Räume

    Seiten 273 - 282
  21. Raum Als Gesamtkunstwerk - Ästhetik Des Erlebens

    Seiten 283 - 292
  22. Vom ,Tuenden Denken' - Jakob Gebert

    Seiten 293 - 300
  23. Das Digitale Archiv Und Seine Inszenierung

    Seiten 301 - 314
  24. Documenta11 / 08.06.-15.09.2002, Kassel

    Seiten 315 - 326
  25. Wie Viel Vermittlung Braucht Die Kunst?

    Seiten 327 - 344
  26. Dass Etwas Geschehen Kann? Postrepräsentatives Kuratieren

    Seiten 345 - 350
  27. Spiel Mit Differenz - Zwischen Schwebender Und Gerichteter Aufmerksamkeit

    Seiten 351 - 358
  28. Ansichtssache: Kunstausstellung

    Seiten 359 - 378
  29. Die Ausstellung Als Kunstwerk

    Seiten 381 - 394
  30. Der Gelenkte Blick

    Seiten 395 - 410
  31. A Space Beyond Dualism - On Alois Riegl'S Influence on Alexander Dorner'S "Atmosphere Rooms"

    Seiten 411 - 416
  32. Der Kuratierte Stau

    Seiten 417 - 430
  33. Im Raum Der Wissensproduktion

    Seiten 431 - 442
  34. Live Productions Und Installative Dramatisierungen

    Seiten 443 - 448
  35. Autorinnen

    Seiten 449 - 462
  36. Bildnachweis

    Seiten 463 - 464
  37. Backmatter

    Seiten 465 - 468
Mehr
€39.99 *

2015-01-12, 468 pages
ISBN: 978-3-8376-2569-1

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Kai-Uwe Hemken

Kai-Uwe Hemken, Kunsthochschule Kassel, Deutschland

... mit Kai-Uwe Hemken

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Das Buch versammelt nicht nur eine Vielzahl von Positionen zum Thema, sondern verbindet verschiedene Disziplinen und Generationen miteinander. Kuratorische Theorie und Praxis, Kunstwissenschaft und -vermittlung, Philosophie und Szenografie sind als Positionen zu jeweils einem Themenkomplex präsent wie auch Vertreter der älteren wie jüngeren Generation, die zu dem identischen Problem in Vergangenheit und Zukunft ähnliche oder verschiedene Lösungsvorschläge aufzeigen.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Die Änderung der Perspektive als erkenntnisbringende Erfahrung: Alle betroffenen Disziplinen im Ausstellungswesen wagen nur selten einen Blick in den anderen Denkkosmos. Das Buch soll zu diesem Perspektivwechsel motivieren und vielleicht das eigene disziplinäre Regelwerk des Denkens im Sinne einer kritischen Reflexion in Bewegung setzen. Das Kuratieren wird mit diesem Band als ein kultureller Grundbestandteil der Moderne begriffen, sodass viele heutzutage als exklusiv verstandene und neue Probleme letztlich schon bekannt sind.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die kuratorische Theorie und Praxis, d.h. die Ausstellung bringt die Kunst, das Design, die museale wie universitäre Wissenschaft zum Konsens und Dissens zusammen, um gesellschaftliche Problemfelder zu erörtern. Dieses Streben ist bereits aus Projekten des 20. Jahrhunderts bekannt, doch in Vergessenheit geraten.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit allen Betroffenen!

5. Ihr Buch in einem Satz:

Es soll der kuratorischen Theorie und Praxis dienlich sein!

Author(s)
Kai-Uwe Hemken (Hg.)
Book title
Kritische Szenografie Die Kunstausstellung im 21. Jahrhundert (in Zusammenarbeit mit Ute Famulla, Simon Großpietsch und Linda-Josephine Knop)
Publisher
transcript Verlag
Pages
468
Features
kart.
ISBN
978-3-8376-2569-1
DOI
Commodity Group
1581
BIC-Code
ABA GM
BISAC-Code
ART009000 ART059000
THEMA-Code
ABA GLZ
Release date
2015-01-12
Edition
1
Topics
Museum, Kunst
Readership
Kunstwissenschaft, Kulturgeschichte, Kunstpädagogik, Museologie sowie Praktiker_innen im Bereich Ausstellungsdesign und Kulturmanagement
Keywords/Tags
Arts, Culture, Museum, Theory of Art, Museology, Fine Arts

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement