Transatlantic Caribbean

Dialogues of People, Practices, Ideas

»Transatlantic Caribbean« widens the scope of research on the Caribbean by focusing on its transatlantic interrelations with North America, Latin America, Europe and Africa and by investigating long-term exchanges of people, practices and ideas. Based on innovative approaches and rich empirical research from anthropology, history and literary studies the contributions discuss border crossings, south-south relations and diasporas in the areas of popular culture, religion, historical memory as well as national and transnational social and political movements. These perspectives enrich the theoretical debates on transatlantic dialogues and the Black Atlantic and emphasize the Caribbean's central place in the world.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Contents

    Seiten 5 - 6
  3. Introduction

    Seiten 7 - 32
  4. From "Survival" to "Dialogue": Analytic Tropes in the Study of African-Diaspora Cultural History

    Seiten 33 - 56
  5. On Talking Past Each Other, Productively: Anthropology and the Black Atlantic, Twenty Years On

    Seiten 57 - 76
  6. Trans-Atlantic Educational Crossroads: Experiences of Mozambican Students in Cuba

    Seiten 77 - 96
  7. Turning Back to the Turning Point: The Day of Guanahani in 1492 in Global Perspective

    Seiten 97 - 108
  8. Theorizing Dominican Modernity: The Crossroads of "Revolution" on Hispaniola

    Seiten 109 - 120
  9. Migration Flows and the Politics of Exclusion in the French Antilles

    Seiten 121 - 140
  10. Staging the Caribbean: Dialogues on Diasporic Antillean Music and Dance in Paris during the Jazz Age

    Seiten 141 - 164
  11. Rasta in Revolution: The Rastafari Movement in Socialist Cuba

    Seiten 165 - 180
  12. A Transatlantic Restoration of Religion: On the Re-construction of Yoruba and Lúkúmí in Cuban Santería

    Seiten 181 - 200
  13. Petrodollar, Bolivarianism, and the Re-Yorubanization of Santería in Chávez's Socialist Venezuela

    Seiten 201 - 224
  14. CaribBerlin: Multiple Paths in the Religious Life of a German Oricha Priest

    Seiten 225 - 238
  15. Processes of Cultural Transfer in 19th-Century Literature: The Caribbean within the Context of the Cultural Radiance of Europe, exemplified by France and Spain (1789-1886)

    Seiten 239 - 252
  16. Scattered Seeds: Transnational Origins of the Decolonization Movement in Jamaica

    Seiten 253 - 272
  17. Transient Histories: Memory and Movements Within the 19th Century Caribbean

    Seiten 273 - 290
  18. Contributors

    Seiten 291 - 296
Mehr
€38.99 *

2014-12-03, 296 pages
ISBN: 978-3-8376-2607-0

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Ingrid Kummels

Ingrid Kummels, Freie Universität Berlin, Germany

Claudia Rauhut

Stefan Rinke

Birte Timm

... mit Ingrid Kummels und Claudia Rauhut

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Das Buch erweitert bisherige Perspektiven auf transatlantische Verflechtungen, indem es diese a) in und ausgehend von der Karibik seit 1492 bis zur Gegenwart untersucht und b) entgegen dem verbreiteten Verständnis von transatlantischen Beziehungen als formalisierte Kooperationen zwischen Regierungen und Wirtschaftskonzernen der USA und Europa andere Lokalitäten sowie ›Akteure von unten‹ fokussiert, wie z.B. Arbeiter, Musiker, Religionsanhänger, politische Aktivisten und deren transnationale Praktiken und Netzwerke.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Es werden empirische anthropologische, historische und literaturwissenschaftliche Forschungen mit transnationalen und globalgeschichtlichen Ansätzen verknüpft. Durch Methodenkombination und den Fokus auf Akteure und Praktiken werden bisher ausgeblendete Narrative, Zugehörigkeiten und Machtasymmetrien aufgezeigt. Das Buch bietet damit eine Alternative zu kanonisierten Master-Narrativen zur Karibik, die im Rahmen der Container-Konzepte über Nation und Territorium gebildet wurden.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Theoretische Konzepte über Black Atlantic, Moderne, transatlantischer Dialog und Erinnerung werden empirisch fundiert auf kulturelle, religiöse und soziopolitische Prozesse hin ausgeleuchtet und um neue Perspektiven erweitert. Transatlantische Verflechtungen sind hier die durch mobile Akteure, Ideen und Praktiken erzeugte Verbindungslinien mit Schwerpunkt auf Süd-Süd-Beziehungen innerhalb der Karibik sowie zwischen Karibik und Afrika und Nord-Süd-Beziehungen zwischen der Karibik, USA und Europa.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Wissenschaftler_innen aus den Bereichen Kultur- und Sozialanthropologie, Globalgeschichte, Area Studies, Cultural Studies, Transregionale Verflechtungen, mit Kollegen der interdisziplinären Forschung zur Karibik und den Amerikas, mit postkolonialen und dekolonialen Denkern, mit allen Menschen, die an gesellschaftlichen Prozessen in und ausgehend von der Karibik sowie an der Überwindung eurozentristischer Perspektiven interessiert sind.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Ein ›must read‹ für alle, die mehr über die Karibik als zentralen Knotenpunkt für globale Verflechtungsprozesse und die Zirkulation von Ideen und Praktiken seit 1492 bis zur Gegenwart wissen wollen.

Book title
Transatlantic Caribbean Dialogues of People, Practices, Ideas
Publisher
transcript Verlag
Pages
296
Features
kart.
ISBN
978-3-8376-2607-0
DOI
Commodity Group
1752
BIC-Code
JHMC JFFS HBTR
BISAC-Code
SOC002010 POL033000 SOC026000 POL045000
THEMA-Code
JHMC GTQ NHTR
Release date
2014-12-03
Edition
1
Topics
Kultur, Globalisierung, Amerika
Readership
Anthropology, History, Literary Studies, Cultural Studies
Keywords/Tags
Caribbean, Atlantic World, Migration, Popular Culture, Afro-Atlantic Religions, Historical Memory, Culture, Globalization, Ethnology, Postcolonialism, Latin America

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement