Kolumbus in den USA

Vom Nationalhelden zur ethnischen Identifikationsfigur

1892 richteten Chicago und New York zum 400-jährigen Jubiläum der Entdeckung Amerikas pompöse Großveranstaltungen aus, die Christoph Kolumbus als US-amerikanischen Nationalhelden und Boten des Fortschritts feierten. 1992 hingegen war in den USA kein Jahr der patriotischen Mega-Events: Indianische, afroamerikanische und umweltpolitische Aktivisten machten mit Protesten auf die langfristigen sozialen, ökonomischen und ökologischen Konsequenzen von 1492 aufmerksam und kritisierten den einseitigen Eurozentrismus der Entdeckungsgeschichte. Was war geschehen?

Kathleen Loock rekonstruiert, wie jüdische und italienische Einwanderer Kolumbus seit dem Ende des 19. Jahrhunderts als ethnische Legitimationsfigur reklamiert und so den aktuellen multikulturellen Anti-Mythos vorbereitet haben. Die umfangreiche Studie erschließt eine beeindruckende Fülle an Quellen und leistet einen wegweisenden Beitrag zur Kolumbusforschung und zur multilingualen Aufarbeitung US-amerikanischer Kulturgeschichte.

€36.99 *

2014-05-05, 454 pages
ISBN: 978-3-8376-2740-4

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Kathleen Loock

Kathleen Loock, John-F.-Kennedy-Institut, Freie Universität Berlin, Deutschland

... mit Kathleen Loock

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Jeder hat schon einmal von Christoph Kolumbus gehört. Weniger bekannt ist, dass Verweise auf Kolumbus und die Entdeckung Amerikas seit der Gründungsphase der USA dazu dienten, das nationale Selbstbild der Nation zu definieren. Für alle, die mehr darüber erfahren wollen, wie die USA den schwierigen Weg von einer anglo-zentrierten und assimilationsorientierten zu einer multiethnischen Einwanderungsnation bestritten haben und wie dieser Prozess auch über Kolumbus ausgehandelt wurde, ist mein Buch genau das richtige.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Es nimmt die Vielfalt ethnischer Akteure und Interessen in Bezug auf Kolumbus analytisch ernst und liefert einen wichtigen Beitrag zum Verständnis historischer Auseinandersetzungen, die schon sehr viel länger andauern und sehr viel verzweigter waren, als die Forschung bislang angenommen hat. Mein Buch zeigt, wie diese historischen Auseinandersetzungen abliefen und schließlich halfen, postmoderne Formen der Identity Politics in den USA vorzubereiten.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die Kontroversen, die seit dem Quincentenary 1992 den öffentlichen Diskurs um Kolumbus und den Columbus Day in den USA bestimmen, haben eine lange und komplizierte Vorgeschichte, die den meisten Akteuren des gegenwärtigen ›Kulturkampfes‹ um Kolumbus nicht bekannt ist. Arbeiten zur amerikanischen Erinnerungskultur und den kommemorativen Praktiken sind insgesamt selten. Wo sie vorliegen, beziehen sie sich meist auf Kolumbus im 18. und 19. Jahrhundert und enden 1892 – also genau in dem Jahr, in dem meine Analysen einsetzen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Michael Imperioli, der den Christopher Moltisanti in der HBO-Serie The Sopranos spielt. Er hat das Drehbuch für die Folge ›Christopher‹ geschrieben, in der die gesamte aktuelle Meinungslandschaft zum Thema Kolumbus aufgerufen wird. Interessant fände ich außerdem, Lehrpläne und die Darstellung von Kolumbus in Schulbüchern mit Lehrern zu diskutieren.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Mein Buch untersucht die kulturelle Bedeutung des US-amerikanischen Gründungsmythos um Christoph Kolumbus und die Entdeckung Amerikas.

Author(s)
Kathleen Loock
Book title
Kolumbus in den USA Vom Nationalhelden zur ethnischen Identifikationsfigur
Publisher
transcript Verlag
Pages
454
Features
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-2740-4
DOI
Commodity Group
1558
BIC-Code
HBJK HBTB HBLL
BISAC-Code
HIS036000 HIS054000 HIS037060
THEMA-Code
NHK NHTB
Release date
2014-05-05
Edition
1
Topics
Kulturgeschichte, Amerika
Readership
American Studies, Cultural Studies, Cultural History, Cultural Studies, Literary Studies, History
Keywords/Tags
Columbus, Columbus Day, USA, Immigration, Memory Culture, Cultural History, America, American History, History of the 19th Century, History of the 20th Century, History

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement