Soziologie der Weltraumfahrt

Seit dem 20. Jahrhundert hat sich die Gesellschaft in den Weltraum ausgedehnt. Einerseits hängen Kommunikation, Sicherheit und Wissen von weltraumgestützten Systemen ab, andererseits bricht durch die bemannte Raumfahrt die Gesellschaft faktisch in den Kosmos auf.

Dieser Band startet eine Sonde in einen soziologisch ziemlich unbekannten Gesellschaftsraum. Er erklärt die conditio humana der Weltraumfahrt und sichtet Weltraumkonzepte und Astronautik in der modernen Diskursordnung, für die globale Sicherheit, in der Architektur und in der Massenkultur.

Mit Gastbeiträgen von Heike Delitz und Helmuth Plessner (1892-1985), der schon früh die Bedeutung der Kosmonautik antizipierte.

€27.99 *

2014-11-04, 208 pages
ISBN: 978-3-8376-2775-6

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Joachim Fischer

Joachim Fischer, Technische Universität Dresden, Deutschland

Dierk Spreen

Dierk Spreen, Deutschland

... mit Joachim Fischer und Dierk Spreen

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Kosmonautik und Astronautik werden nationenübergreifend von der Weltöffentlichkeit beobachtet und kommentiert. Warum? Was ist der anthropologische Resonanzraum für das Geschehen im Orbit? Was sind gesellschaftstheoretisch die Bedingungen, was die Folgen und Funktionen der Weltraumfahrt für die Moderne? Das Buch ist eine der ersten soziologisch-anthropologischen Publikationen, die dem Phänomen jenseits der Technikfolgenabschätzung auf der Spur sind.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Es geht um einen Doppelaspekt: Einerseits die faktische Weltraumvermitteltheit der bestehenden Weltgesellschaft zu beobachten – so gesehen sind wir nämlich alle längst ›Aliens‹. Andererseits den tatsächlichen Aufbruch der planetaren Weltgesellschaft in ihren Pionieren in den Kosmos und in eine transglobale Vergesellschaftung zu verstehen – das ist die weitestgehende praktische Perspektive, die die Gattung für sich entworfen zu haben scheint.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Das Buch greift in die neuen Debatten um den Begriff ›des Menschen‹ (Humanismus/Antihumanismus/Transhumanismus) ein, wenn es das Phänomen der Kosmonautik/Astronautik in der conditio humana verankert. Zugleich bringt es soziologisch durch die systematische Einbeziehung des befahrenen Weltraums verschiedene bekannte Felder – Technik, Architektur, Politik, Literatur, Globalisierung – neu zum Sprechen und erweitert die soziologische Analytik der Moderne.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Barack Obama und Wladimir Putin sowie mit indischen und chinesischen Raumfahrtexperten – oder mit Sigmar Gabriel.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Das Buch stellt den ersten Beitrag zur Soziologie und Anthropologie der Weltraumfahrt im deutschen Sprachraum dar.

Book title
Soziologie der Weltraumfahrt
Publisher
transcript Verlag
Pages
208
Features
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-2775-6
DOI
Commodity Group
1729
BIC-Code
JFC PDR HP
BISAC-Code
SOC022000 TEC052000 PHI000000
THEMA-Code
JBCC PDR QD
Release date
2014-11-04
Edition
1
Topics
Kultur, Raum, Technik
Readership
Sociology, Cultural Studies, Political Science, Philosophy, and the Interested Public
Keywords/Tags
Space Travel, Anthropology, Security, Modernity, Architecture, Globalization, Science Fiction, Mass Culture, Culture, Technology, Space, Sociology of Culture, Sociology of Technology, Philosophical Anthropology, Sociology

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement