Was vom Krieg übrig bleibt

Unfriedliche Beziehungen in Sierra Leone

Wie ordnen sich gesellschaftliche Verhältnisse nach kriegerischer Gewalt neu? Und wie gehen Betroffene und Beteiligte mit weiterhin bestehenden unfriedlichen Beziehungen um?

Am Fallbeispiel Sierra Leone untersucht Anne Menzel die Trennlinie zwischen der Zivilbevölkerung und (ehemaligen) Kämpfern, die sowohl in der Forschung zu Nachkriegsgesellschaften als auch in der Peacebuilding-Praxis meist als gegeben angesehen und ganz selbstverständlich gezogen wird. Ihre Studie eröffnet neue und überraschende Perspektiven, indem sie Einblick in das Entstehen und in die andauernde Praxis einer lokalen »Ästhetik der Gefährlichkeit« gibt, in der sich gerade keine eindeutige Trennung von Exkombattanten und Zivilbevölkerung ausmachen lässt.

€39.99 *

2015-01-15, 404 pages
ISBN: 978-3-8376-2779-4

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Anne Menzel

Anne Menzel, Freie Universität Berlin, Deutschland

Author(s)
Anne Menzel
Book title
Was vom Krieg übrig bleibt Unfriedliche Beziehungen in Sierra Leone
Publisher
transcript Verlag
Pages
404
Features
kart.
ISBN
978-3-8376-2779-4
DOI
Commodity Group
1737
BIC-Code
GTJ JFFE JHB
BISAC-Code
POL034000 SOC051000 POL010000 SOC026000
THEMA-Code
GTU JBFK JHB
Release date
2015-01-15
Edition
1
Topics
Gewalt
Readership
Political Science, Peace and Conflict Research, Sociology, Social Anthropology, as well as Professionals and Activists of the Peace Movement
Keywords/Tags
Sierra Leone, Peacebuilding, War, Peace, Bourdieu, Violence, Conflict Studies, Political Sociology, Africa, Political Science

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement