Politische Landschaften

Zum Verhältnis von Raum und nationaler Identität

Benedict Anderson hat im Zusammenhang mit der Entstehung nationaler Gebilde das erfolgreiche Konzept der imagined communities geprägt. Die Schaffung einer nationalen Sprache, einer Ursprungslegende und einer Erinnerungskultur ermöglicht die Konstitution eines Feldes der nationalen Zeit. Diesem zeitlichen Feld entspricht auch ein räumliches. So wurden nationale Formationen im europäischen Raum immer wieder auf bestimmte Landschaftstypologien zurückgeführt. Aufgrund seines diskursiv-medialen Ansatzes geraten bei Anderson landschaftliche Phänomene jedoch erst gar nicht in den Blick. Rainer Guldin schließt diese theoretische Lücke hier exemplarisch für den deutschen Sprachraum. Im Mittelpunkt stehen dabei Prozesse der Metaphorisierung, denen auch Simon Schama in seinem Buch über Landschaft und Gedächtnis nachgegangen ist.

€29.99 *

2014-10-08, 296 pages
ISBN: 978-3-8376-2818-0

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Rainer Guldin

Rainer Guldin, Università della Svizzera Italiana, Lugano (Schweiz)

... mit Rainer Guldin

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Dieses Buch wird die Art und Weise, wie Sie Landschaften wahrnehmen, grundlegend verändern!

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Landschaften werden trotz oder gerade wegen ihrer Schönheit immer wieder für politische Zwecke eingesetzt.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Im Gegensatz zu anderen Ländern erhält Landschaftstheorie in Deutschland immer noch nicht die Aufmerksamkeit, die sie eigentlich verdient. Dieses Buch ist ein Beitrag zur theoretischen Erweiterung und Vertiefung dieses Forschungsbereichs.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Simon Schama, der eines der schönsten Bücher der letzten Jahre über Landschaften geschrieben hat.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Unsere oft unbewusste Liebe und Bewunderung für die Landschaft, in der wir aufgewachsen sind, ist grundsätzlich zu hinterfragen.

»The book is convincing due to its narrative structure and the plenitude of examples, spanning the range of materiality, from hard or fluid through to the air-related metaphors associated with exile and migration.
Alongside the comparison and the history of German, Swiss and Austrian landscape metaphors, Guldin's book also provides a sound introduction into the borader discourses of landscape in these three states.«
Silvia Boide, KULT_online, 41 (2015)
»An inspiring book.«
Anke Rösener, Portal für Politikwissenschaft,30.04.2015
»Given the questioning of the meaning of national (cultural) landscapes and their protection, which are constantly being posed in various contexts, Guldin's ideas – which critically interrogate such constellations – become explosive, making the book a highly recommendable read.«
Elisabeth Plessen, [Umrisse], 4 (2015)
»Disciplinary limitations are always also restrictions of thought. Thus, it is [...] thoroughly refreshing that the author works with sources that have rarely been considered in German-language geography.«
Julia Lossau, Geographische Zeitschrift, 103/3 (2015)
Reviewed in:- Studia Niemcoznawczw, 55 (2015), Tomasz Pszczólkowski
Author(s)
Rainer Guldin
Book title
Politische Landschaften Zum Verhältnis von Raum und nationaler Identität
Publisher
transcript Verlag
Pages
296
Features
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-2818-0
DOI
Commodity Group
1510
BIC-Code
JFC HBTB JPA
BISAC-Code
SOC022000 HIS054000 POL010000
THEMA-Code
JBCC NHTB JPA
Release date
2014-10-08
Edition
1
Topics
Kultur, Politik, Raum
Readership
Cultural Science, Literary Studies, Philosophy, Sociology, History
Keywords/Tags
Landscape, Identity, Metaphor, Nation, Space, Politics, Culture, Cultural Theory, Cultural History, Political Theory, Cultural Studies

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement