Experimentelles Nichtwissen

Umweltinnovationen und die Grenzen sozial-ökologischer Resilienz

Resilienz als Indikator für die Robustheit von gesellschaftlichen Prozessen ist allgemein positiv besetzt. Erfolgreiche gesellschaftliche Veränderungen scheinen heute hingegen eher durch Prozesse des Experimentierens unter Bedingungen von Nichtwissen gekennzeichnet zu sein.

Matthias Groß untersucht solche Prozesse am Beispiel ökologischer Praxisfelder, in denen zwar Sicherheitserwartungen hoch sind, erkannte Wissenslücken jedoch unüberwindbar scheinen. Er zeigt: Der Erfolg für den Umgang mit diesem für die Gegenwartsgesellschaft typischen Spannungsverhältnis liegt nicht in hoher Resilienz begründet, sondern fußt eher in experimentellen Kulturen, die mit Nichtwissen und unvermeidbaren Unsicherheiten konstruktiv umzugehen gelernt haben.

€29.99 *

2014-10-02, 202 pages
ISBN: 978-3-8376-2855-5

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Matthias Groß

Matthias Groß, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ, Leipzig und Friedrich-Schiller-Universität Jena, Deutschland

Author(s)
Matthias Groß
Book title
Experimentelles Nichtwissen Umweltinnovationen und die Grenzen sozial-ökologischer Resilienz
Publisher
transcript Verlag
Pages
202
Features
kart.
ISBN
978-3-8376-2855-5
DOI
Commodity Group
1729
BIC-Code
RNT JHB PDR
BISAC-Code
SOC026000 TEC052000
THEMA-Code
RNT JHB PDR
Release date
2014-10-02
Edition
1
Topics
Natur
Readership
Environmental Science, Sociology, Geography, Cultural Studies, Studies of Science, Knowledge Sociology, and the Interested Public
Keywords/Tags
Environmental Sociology, Science and Technology Studies, Renewable Energy, Ignorance, Experiment, Design, Georg Simmel, Sociology, Nature, Sociology of Knowledge, Sociology of Technology, Ecology

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement