Vergessene Körper: Helmut Kolle und Max Beckmann

Warum gehören manche Künstler und Künstlerinnen, oder einzelne ihrer Werke, zum Wissenskanon der Moderne? Warum geraten andere in Vergessenheit oder landen bestenfalls im Depot? Welche Rolle spielen dabei Galerien und Kunsthandel, Kunstkritik und Museen?

Dieser Band dokumentiert eine Kabinettausstellung im Frankfurter Städel Museum mit Gemälden von Helmut Kolle (1899–1931) und Plastiken von Max Beckmann (1884–1950) und richtet den Blick auf Strategien der Vermarktung, auf nationale Kategorien der Kunstkritik und auf die museale Verortung von Kunstwerken. Dies geschieht am Beispiel zweier Künstler, die in der Zwischenkriegszeit die Metropole Paris als künstlerischen Bezugspunkt teilten.

€29.99 *

2015-07-20, 124 pages
ISBN: 978-3-8376-3281-1

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Stefanie Heraeus

Stefanie Heraeus, Goethe-Universität Frankfurt a.M., Deutschland

Author(s)
Stefanie Heraeus (Hg.)
Book title
Vergessene Körper: Helmut Kolle und Max Beckmann
Publisher
transcript Verlag
Pages
124
Features
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-3281-1
DOI
Commodity Group
1583
BIC-Code
AC KJM
BISAC-Code
ART015030 ART043000
THEMA-Code
AGA KJM
Release date
2015-07-20
Edition
1
Topics
Museum, Kunst
Readership
Art History, Curatorial Studies, Museum Studies, as well as an interested general readership
Keywords/Tags
Museum, Canon, Max Beckmann, Helmut Kolle, Staedel Museum, Art, European Art, Art Management, Art History, Fine Arts

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement